Runner

Lauftreff Ganderkesee  
Im Donnermoor seit März 1988


 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
unsere Sponsoren

volksbank


zur Straßenmeisterei
27777 Ganderkesee

Ergebnisse des Jahres 2012


36. Silvesterlauf in Stuhr Fahrenhorst am 31. Dezember 2012

Robert hat sich mit einer Zeit von 59:05 Min. über die 13,5 km lange Strecke den Glücksplatz (13.) in der Gesamtplatzierung der Männerweretung erlaufen. In seiner AK M45 wurde er 3.


4. Silvesterlauf in Oldenburg am 31. Dezember 2012

Gernot ist beim Silvesterlauf in Oldenburg angetreten. Er beendete das Laufjahr über 10 km nach 1:02:14 Std. als 4. seiner AK M65.


6. Schoko-Cross-Lauf in Bremen am 26. Dezember 2012

Gernot ist beim Schoko-Cross-Lauf in Bremen angetreten. Er bewältigte die 8,2 km lange Strecke in 57:53 Min.


32. Cross Country-Lauf in Syke am 16. Dezember 2012

Gernot ist beim Cross Country-Lauf in Syke über die 5,5 km an den Start gegangen und hat die Ziellinie nach 37:46 Min überquert.


21. Wildeshauser Nikolauslauf am 2. Dezember 2012

Am ersten Adventssonntag sind  7 Läufer/innen des Lauftreffs zum Nikolauslauf über die 12,5 km lange Strecke entlang der Hunte an den Start gegangen. Neben guten Zeiten und Platzierungen in den verschiedenen Altersklassen ist Stephan als Gesamt 3. auf das Siegerpodest gelaufen

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Doodeman

Stephan

M45

50:19

1

3

Oestmann

Robert

M45

51:46

2

6

Lindenthal

Wolfgang

M55

58:49

1

38

Krebs Ralf

M50

59:04

10

40

Rischke Reinhard

M60

1:08:44

5

106

Schmidt Sabine

W45

1:09:01

6

109

Jordt Andreas

M35

1:11:39

8

119


12. Geestlauf in Stuhr Fahrenhorst am 28. Oktober 2012

Ein-, zwei- oder dreimal konnte man die 7 km Cross-Runde bei Fahrenhorst laufen. Bei sonnigem herrlichen Vorwinterwetter sind Gernot, Ulrike und Helmut über die 14 km Distanz angetreten. Stephan nahm die 21 km unter die Füße und war auf dieser welligen Crossstrecke in seinem Element. Nach 1:28:22 belegte er den 3. Platz in der Gesamtwertung und den 1. in seiner AK M45. Die gleichen Platzierungen erlief Ulrike über die 2 Runden in 1:13:31 (3. Platz ges. und 1. AK W55). Helmut lief zeitgleich auf den 30. Platz (4. AK M55). Gernot belegte nach 1:30:15 den 50. Platz (4. AK M65).

9. TUI Mallorca Marathon am 21. Oktober 2012

Robert und Karin haben wieder einen Kurzurlaub mit dem Mallorca Marathon verbunden. Bei Sonnenschein und 24 Grad ist Karin über die 10km an den Start gegangen und finishte nach 1:03:21 Std. als 92 . in ihrer AK W40. Robert versuchte sich erneut an der 3:30:00 Std Marke und war erstmalig erfolgreich - Gratulation von dieser Stelle - Er lief nach 3:26:18 Std. als 158. durch das Ziel und belegte damit in seiner AK M45 den 29. Platz.


27. München Marathon am 14. Oktober 2012

(von Marc Möller und Werner Nolte) Der Lauftreff Ganderkesee war mit 13 Läuferinnen und Läufern beim diesjährigen München Marathon vertreten. Bei Sonnenschein und ca. 20 Grad gingen insgesamt ca. 18.000 Läufer auf den Rundkurs durch die Münchener Innenstadt. In den drei Disziplinen wurden von den Lauftrefflern durchaus gute Leistungen erzielt, was auch an der Unterstützung durch den stellvertretenden Lauftreffleiter Manfred Helmes und seiner Frau Anneliese lag, die extra nach München angereist waren. Kurz vor dem Einlauf ins Olympiastadion schwenkten sie eine mitgeführte riesige Ganderkesee Fahne und sorgten somit für einen zusätzlichen Motivationsschub. Gerold Einemann lief den Marathon in 3:57:54 Stunden und erreichte damit den 565 Platz in seiner Altersklasse. Marc Möller lief den Halbmarathon in 1:30:57 und belegte den 17. Platz in seiner Altersklasse. „Geburtstagskind“ Gernot Kauß erlief in 2:18:00 den 23. Platz in seiner Altersklasse. Außerdem am Start des Halbmarathons waren Hartwig Wellmann(1:43:15), Christina Nienaber (1:52:13, 31. Platz AK), Ronald Einemann (1:54:37, 100. Platz AK), Elke Schalow (2:01:17, 30.Platz AK), Karin Mussara (2:01:45, 8. Platz AK), Axel Hoppe (2:04:10), Birgit Möller (2:14:29, 116. Platz AK) und Werner Küssner bei seinem Halbmarathondebut in 2:29:18, 63. Platz AK. Lauftreffleiter Werner Nolte startete über die 10 KM Distanz und belegte in 58:52 Minuten den 21 Platz seiner Altersklasse. Betreuerin Mo nika Küssner hat sich von der Wettkampfatmosphäre inspirieren lassen und ist beim nächsten Mal bestimmt als Läuferin dabei. Abends wurde sich dann zu einem zünftigen Essen und einem leckeren Bierchen im Augustiner am Dom getroffen. Hier haben wir den schönen Tag ausklingen lassen und jeder konnte noch einmal seine Erlebnisse mit den anderen teilen. Am Montag ging es vor der Abreise in die Münchener Innenstadt. Die verbleibenden Stunden wurden für kleinere Einkäufe und Besichtigungen genutzt. Für alle Teilnehmer, die sehr viel Spaß an der sportlichen Veranstaltung hatten, war es ein gelungenes Wochenende. Bilder seht ihr hier.


8. SWB Bremen Marathon am 7. Oktober 2012

(von Werner Nolte) Mit ca. 6.800 Teilnehmern hat der Bremen Marathon 2012 ein Rekordmeldeergebnis verzeichnet. Darunter auch 14 Starter vom Lauftreff, die alle - angefeuert von Martina, Petra, Axel und Ronald - gute Ergebnisse erzielten. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und ließ nach den total verregneten Vortagen solange die Sonne sche inen, bis die meisten Läufer wieder im Ziel waren. Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung mit toller Atmosphäre. Prädik at: "Sehr empfehlenswert"

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Marathon

Einemann

Gerold

M45

3:59:06

156

659

Halbmarathon
Oestmann Robert

M45

1:30:08

15

82

Respondek

Oliver

M40

1:34:19

25

151

Lindenthal Wolfgang

M55

1:41:51

13

408

Römelt Martin

M45

1:46:06

138

640

Rischke Reinhard

M60

1:57:31

25

1378

10 km
Schmidt Sabine

W45

53:07

21

648

Nolte Werner

M60

57:45

18

992

Brunßen Gerlinde

W55

59:08

8

1108

Kauß

Gernot

M65

59:29

10

1136

Fangmeier Karin

W40

1:05:26

82

1471

Germer Angela

W65

1:08:31

10

1580

Küßner Werner

M60

1:12:40

35

1656

Küßner Monika

W50

1:12:40

50

1657


21. Herbstlauf des TuS Ofen am 3. Oktober 2012

Stephan ist in Ofen über die 10 km Distanz an den Start gegangen und erreichte in einem starkem Starterfeld in 38:43 Min. den 39 Platz unter  580 Finishern (7. Platz in der AK M45).

39. Berlin Marathon am 30. September 2012

(von Oliver Respondek) Gut ausgeschlafen und gut gefrühstückt haben wir uns Sonntag um 7 Uhr in die S-Bahn gesetzt und sind zum Start gefahren. Unglaublich, was um diese Zeit für Massen an Menschen unterwegs zum Marathon waren. Ca. 8 Uhr waren wir in unserem Startbere ich. Warmlaufen war jetzt schon fast unmöglich. 9:00 Uhr Start. Gänsehaut! Die Siegessäule stand im Sonnenschein und hat den Läufern den Weg gezeigt. Die ersten 10 km waren sehr anstrengend, da kaum Platz zum Überholen war. Danach lag ich voll im Zeitplan. Sicher lag es auch daran, daß fast durchgehend Publikum (ca. 1 Mio.) am Straßenrand war und uns angefeuert hat. Unglaublich! Der Mann mit dem Hammer hat sich diesesmal nicht sehen oder spürenlassen, was garantiert an der guten Vorbereitung lag. Danke an alle Lauffreunde, die mich bei den langen Läufen begleitet haben und die guten Tipps, die ich von allen aus dem Lauftreff bekommen habe. Zusätzlich haben unsere Familien uns über das Team Erdinger auf einer Großleinwand bei km 35 grüßen lassen. Schließlich erreichte ich den Zieleinlauf durch das Brandenburger Tor in persönlicher Bestzeit nach 3:29:48 Std. Ich belegte von fast 41000 Läufern Platz 6302, in meiner AK M40 Platz 1462. Mein Lauffreund und unser Lauftreffgast Jens Weischenberg, der uns auch schon in Düsseldorf gegleitete, lief den Marathon auch in seiner persönlichen Bestzeit: 2:59:48, Platz 1321 gesamt und in seiner AK35 Platz 301. Berlin ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

2. Bassumer Abendlauf am 22. September 2012

Erst Laufen, dann Wein und Jazz - so haben die Veranstalter für ihren Lauf geworben. Etwas chaotisch aber mit Herz, so kann man diesen 2. Abendlauf umschreiben. Nachdem ein paar Tage vor dem Veranstaltungstag die Startzeit vorverlegt wurde, traten dann ca. 25 Läufer/innen pünktlich um 17:00 Uhr zum Halbmarathon an. Mit dabei Karin M., Christina, Elke, Martina, Ulrike, Gerold und Helmut. Schon kurz nach dem Start (ca. bei km 2) hatte sich der Begleit-Radfahrer verfahren und damit fast die gesammte Läuferschar wieder zusammengebracht. Wieder auf Kurs verteilte sich das Feld auf dem ca 10 km langen schönen Rundkurs recht schnell, so dass man streckenweise alleine laufen musste. Dies hielt jedoch nicht lange an, da sich einige wieder verlaufen hatten und die Streckenmarkierungen suchten. In der 2. Runde war es dann einfacher. So sind dann bei einigen leicht 22,5 km zusammengekommen. Auch die um 18:00 Uhr gestarteten 10 km Läufer, Karin F., Angela, Axel, Ronald und Gernot hatten mit der Orientierung zu kämpfen. Karin und Angela kamen schon nach 4 km ins Ziel und liefen aus Frust und Lust eine weitere Runde, damit sie annähernd 10 km absolviert h atten. Es erübrigt sich damit, die Zeiten und Platzierungen aufzulisten, da sie nicht aussagekräftig sind. Trotz allem oder gerade wegen der 'Besonderheiten' hatten wir eine Menge Spaß, was von Werner al s Betreuer und Fotograf festgehalten wurde. Bilder seht ihr hier.

7. Braker OLB E.ON Lauf in Brake am 9. September 2012

Am Sonntag machten sich Birgit, Kristina und Marc Möller sowie Gernot Kauß auf nach Brake, um den OLB-E.ON-Lauf am Nachmittag zu bestreiten. Bei hochsommerlichen Temperaturen um 28 Grad im Schatten war der Lauf über die 10 km unerwartet anstrengend und schweißtreibend. Es waren 2 Runden durch die Innenstadt, den Hafenbereich und entlang des Weserdeiches, wo die Sonne besonders brannte zu durchlaufen. Das schöne Wetter zog zahlreiche Zuschauer an den Streckenrand, die besonders in der Innstadt für tolle Stimmung sorgten. Marc belegte in 41:04 Min. den 8. Platz in der Gesamtwertung und den 1. Platz in der AK M45. Gernot kam als 137. In der Gesamtwertung und 2. der AK M65 in 1:05:06 Std. ins Ziel. Birgit wurde in der Gesamtwertung 22. bei den Frauen und 5. in der AK W45 in 1:05:55 Std. Kristina stieg wegen der hohen Temperaturen zur Hälfte aus.

IHK Ausbildungslauf rund um das Zwischenahner Meer am 8. September 2012

Nach halbjähriger unfallbedingter Wettkampfpause ging Ralf Krebs nach nur 5-wöchiger Vorbereitungsphase  in seinen ersten Wettkampf über 12,068 km. Er ging den Lauf recht mutig in Bezug auf sein Tempo an und wurde im Ziel mit einer Zeit von 55:20 Min. und dem 48. Platz in der Gesamtwertung belohnt.
Eine knappe Minute schneller war Hartwig Wellmann, der als 33. in einer Zeit von 54:26 Min. finishte.


Semi-Marathon de Lille am 1. September 2012

Elke ist beim Halbmarathon in Lille, Frankreich, an den Start gegangen und erzielte mit 1:54:39 Std. eine i hrer besten Halbmarathonzeiten. In der Veteran 2-Klasse wurde sie 36.und im Gesamtklassement der Frauen lief sie als 291. durch das Ziel.
Hier ihr Bericht:

Die Veranstaltung in Lille war ein riesiges Event: Halbmarathon um 9:00, ab 11:00 Uhr 10 km Lauf mit insgesamt 12.000 Läufern. Anschließend fand in der Stadt dann bis zum nächsten Sonntag der größte Flohmarkt Europas statt. Wir sind am Freitag erst spät losgekommen (Auto musste noch zur Werkstatt), hatten es aber rechtzeitig geschafft, um die Unterlagen abzuholen und im Zelt mit den schnellen schwarzen Läufern die letzten Nudeln zu essen. Am Samstag sind wird morgens ganz entspannt vom Hotel zum Kleiderbeutelabgeben am Rathaus gegangen und von dort dann zum Start der 5.000 Teilnehmer um 9:00 Uhr. Es waren 2 Runden durch die Stadt zu laufen. Die 2. Runde ging zur Entspannung ab km 13 durch einen großen Park, danach noch einmal über den Grand Place mit vielen, vielen Zuschauern. Die letzten 1.000 Meter wurde ich von zwei netten französischen Läufern mit ins Ziel genommen. Auf der Strecke kamen nach ca. 50 Minuten schon die schnellen Läufer auf der Gegengeraden Richtung Ziel "vorbeigerauscht". Sie wurden von uns allen lautstark angefeuert und beklatscht. Nach dem Lauf ging es dann zurück zum Hotel, frischgemacht, etwas geruht und ab in das Riesen-Getümmel in der Stadt. Insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung!


22. Bären-Triathlon in Bad Zwischenahn am 2. September 2012

Der Abschluß der diesjährigen Triathlon-Saison im Norden bildete der Bären-Triathlon am Zwischenahner Meer. War es für Ulrike und Helmut der 10., für Stephan der 8. Triathlon des Jahres, so startete Hartwig zum erstenmal als Einzelstarter. Alle 6 Lauftreffler traten über die Sprintdistanz (750m Schwimmen, 27km Radfahren und 5,4km Laufen) an. Bei bestem Trtiathlonwetter waren über 150 Einzelstarter auf der Strecke (125 Männer und 33 Frauen), so dass es schon beim Schwimmstart recht eng wurde. Angefeuert durch Manfred und zahlreiche weitere Zuschauer sind alle gut ins Ziel gekom men. Die ersten Gratulanten waren Ute und Marc, die das schöne Wetter ausgenutzt haben und mit dem Rennrad aus Ganderkesee 'vorbeigeschaut' haben.

Name

Vorname

Platz AK

Platz Ges.

Schwimmen

Rad

Laufen

Zeit Ges.

Volkstriathlon (0,75km Schwimmen/ 27km Rad / 5,4km Laufen)

Doodeman Stephan 4. AK M45

21

16:11 48:36 22:13 1:27:00

Münster

Helmut

2. AK M55

54

16:30 49:01 27:38 1:33:11
Ackermann Heiko 18. AK M45

78

15:38 52:34 32:10 1:40:23
Wellmann Hartwig 19. AK M45

79

16:42 59:23 24:29 1:40:35

Münster

Ulrike

1. AK W55

6

17:28

53:51

28:25

1:40:44

Kauß Gernot 2. AK M65

120

23:05 1:04:27 34:26 2:01:59

10. Moormarathon in Goldenstedt am 26. August 2012

(von Reinhard Rischke) Unser Lauftreff war heute mit sieben Läufern/Läuferinnen am H albmarathon in Goldenstedt vertreten, nämlich Ute, Elke, Tina, Oliver; Robert, Thorsten und ich. Um 9 Uhr haben uns die Moorhexen auf die Strecke geschickt. Der Wettergott war uns einigermaßen gnädig. Während des Laufs blieben wir vom Regen verschont, aber es blies doch ein frischer Wind. Die Strecke selbst ist "gewöhnungsbedürftig": es wechseln sich sandige Abschnitte mit zum Teil tiefen Löchern und asphaltierten bzw. gepflasterten Wegen ab. Besonders die Streckenabschnitte im Moor erfordern große Vorsicht bei jedem Schritt und kosten eine Menge Kraft. Letztendlich sind alle gut in's Ziel gekommen und alle waren auch mit ihren Zeiten zufrieden.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Fischer

Thorsten

M50

1:31:06

2

13

Respondek Oliver

M40

1:39:45

16

35

Oestmann

Robert

M45

1:40:42

19

39

Ellinghusen

Ute

W40

1:48:41

3

63

Nienaber Christina

W40

1:52:58

7

81

Schalow Elke

W50

1:56:46

8

103

Rischke Reinhard

M60

1:57:31

2

107


7. Nordseeman Volkstriathlon am 26. August 2012

Pünktlich zum Start hörte es auf zu regnen und auch die Wellen im Hafenbecken hielten sich in Grenzen, so dass Ulrike, Stephan und Helmut einnen schönen Triathlonwettkampf erlebten. Alle 3 konnten ihre Zeiten aus dem Vorjahr verbessern.

Name

Vorname

Platz AK

Platz Ges.

Schwimmen

Rad

Laufen

Zeit Ges.

Volkstriathlon (0,5km Schwimmen/ 20km Rad / 5km Laufen)

Doodeman Stephan 2. AK M45

18

10:45 36:50 19:42 1:07:18

Münster

Helmut

2. AK M55

46

10:41 38:52 24:33 1:14:07

Münster

Ulrike

1. AK W55

4

11:12

39:48

24:25

1:15:26


26. Otterndorfer Triathlon am 26. August 2012

Gernot hat den Volkstriathlon in Otterndorf als gesamt 195. (155. männlicher Teilnehmer) und 2. seiner AK M65 beendet. Für die 300m Schwimmen, 20km Radfahren und 5,5 km Laufen benötigte er 1:37:08 Std.

3. Urbanathlon in Hamburg am 25. August 2012

Robert ist wieder über Autoreifen und durch Busse gelaufen. Bei diesem anspruchsvollem Spassevent-Parcours über 11km belegte er als einer von über 4200 Startern den 2509. Platz in 1:36:49 Std.

5. Barßeler Hafenfestlauf am 24. August 2012

Gernot ist über die 5km Distanz gestartet und nach 28:30 min. als 133. (1. AK M65) ins Ziel gekommen.

26. Celler BKK Mobil Triathlon am 19. August 2012

Zwei Verrückte sind am heißesten Tag des Jahres zum Triathlon nach Celle gefahren. Schon am Morgen zum Schwimmstart war es so heiß, dass der Neoprenanzug erst in letzter Sekunde angezogen wurde. Zum Schwimmstart ging man 600m die Aller flussaufwärts. Bei erfrischenden 19,5 Grad war dies der angenehmste Teil des Wettkampfes. Hat man auf der Radstrecke (27km) die Hitze noch nicht richtig wahrgenommen, so traf einen auf der 7km langen Laufstrecke mit 35 Grad im Schatten, der nur teilweise vorhanden war, fast der Hitzschlag. Hier war auch das einzige Manko dieser sehr gut organisierten Veranstaltung - es gab nur eine Getränkestelle nach 3,5 km. Die von der Feuerwehr installierte Dusche wurde von allen 410 Finishern ausgiebig genutzt.

Name

Vorname

Platz AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Zeit Ges.

Volkstriathlon (0,6km Schwimmen/ 27km Rrad / 7km Laufen)

Münster

Helmut

6. AK M55 12:06 53:04 35:30 1:40:40

Münster

Ulrike

1. AK W55

12:22

55:05

36:43

1:44:10


26. Schortenser Jever Fun Lauf am 18. August 2012

Sabine, Christina und Elke sind zum Jever Fun Lauf nach Schortens gefahren. Sabine lief die 5km Strecke in 34:11 min. und belegte damit den 13. Platz in ihrer AK W40. Über die 10km Distanz lief Christina nach 52:10 min. als 3. Frau in Ihrer AK W40 durchs Ziel. Elke ist an diesem Tag über die längster Distanz, die 10 Meilen (16km) am Start angegangen. Sie finishte als 3. ihrer AK W5 0 in 1:29:17 Std.

16. Triathlon "Rund um die Thülsfelder Talsperre" am 12. August 2012
 

Im Vorjahr noch eine Wasserschla cht, so glänzte diesmal die Veranstaltung an, in und um die Thülsfelder Talsperre mit allerbestem Wettkampfwetter. Neben der Mixed-Staffel um Elke starteten Ulrike, Stephan und Helmut über die Olympische Distanz. Zufrieden waren alle mit dem Wetter. Bei der Radstrecke gab es jedoch Abstriche wegen teilweise sehr starker Frostschäden (und heftigem Gegenwind), so dass letztlich nicht alle mit ihren Zeiten zufrieden waren.

 
Name Vorname AK Zeit Platz AK (ges.) Schwimmen Rad

Laufen

Triathlon Einzelwertung, Olympische Distanz (1/40/10 km)
Doodeman Stephan M45 2:20:38 8 (33) 23:40 1:14:28

42:30

Münster Helmut M55 2:30:53 2 (56) 22:44 1:16:57

51:12

Münster Ulrike W55 2:35:31 1 (5) 23:49 1:18:50

52:52

Mixed-Staffel Volks-Triathlon (0,5/20/5 km)
Schalow Elke Staffel 1:21:29 10 14:43
Suin de Boutemard Marc Staffel 1:21:29 10 40:17
Suin de Boutemard Fleur Staffel 1:21:29 10

26:29


31. Bokeler Straßenlauf am 11. August 2012

Gernot ist beim Straß enlauf über die 10 km Distanz an den Start gegangen und finishte in 1:00:13 Std. als 3. seiner AK M65.

8. Sparda-Bank City Marathon in Bremerhaven am 5. August 2012

(von Marc Möller) Die Staffel des Lauftreffs Ganderkesee hat den 8. City Marathon Bremerhaven gewonnen. In der Besetzung Marc Möller (Laufzeit: 43:53 min.), Stephan Doodeman (42:26), Robert Oestmann (44:34) und Thorsten Fischer (44:04) lief die Staffel des Lauftreffs Ganderkesee auf den ersten Platz. Bei leicht bedecktem Himmel und Temperaturen um 20 Grad ging es zuerst durch die Fußgängerzone, einen Park bis an den Stadtrand von Bremerhaven und wieder zurück in die Innenstadt. Jeder Läufer hatte auf dem  Rundkurs etwas mehr als 10,5 Kilometer zu bewältigen. Gelaufen wurde mit einem Staffelstab, der dem nachfolgenden Läufer übergeben werden musste. Zu Anfang des Rennens war es noch eng, weil alle Staffeln ihre schnellen Läufer starten ließen. Durch die gleichmäßige Besetzung der Lauftreffstaffel konnte ab etwa der Hälfte des Rennens die Spitze erobert werden. Danach konnte die Führung immer weiter ausgebaut werden, so dass der Wettkampf am Ende mit einem deutlichen Vorsprung von über 17 Minuten gewonnen wurde. Am Ende der Veranstaltung kam dann noch einmal richtig Stimmung auf. Die Siegerehrung wurde von der olympischen Hymne begleitet.
In gleicher Besetzung wollen alle vier im nächsten Jahr das Vorhaben „Titelverteidigung“ in Angriff nehmen.


19. Silbersee Triathlon am 29. Juli 2012
 

Nachdem es in der Nacht zuvor heftig gere gnet hatte, waren nicht nur die Veranstalter des Silbersee Triathlon erleichtert, dass es trocken blieb und sogar ab Mittag die Sonne herauskam. Das immer besser werdende Wetter lockte dann auch viele Zuschauer an den Silbersee, so dass am Nachmittag sogar der Kuchen ausverkauft war. Die 19. Auflage des lokalen Triathlon Klassikers lockte an die 800 Triathleten aus der Umgebung und aus dem Ausland an. Hervorragend organisiert, bei Temperaturen bis zu 22 Grad, war es ein tolles Sportereignis.
Über die Sprint- und Volksdistanz (500m, 20km, 5km) gingen 7 Einzelstarter und 2 Staffeln des Lauftreffs an den Start. Unter den 'Frühstartern' über die Olympische Distanz (1500m 40km, 10km) war der Lauftreff mit einer Männerstaffel vertreten.
Von den Einzelstartern hatte Werner Küssner bei seinem ersten Triathlonstart  gr oßes Pech, nach nur 100m auf dem Rad musste er mit einem Plattfuß aufgeben. Gernot Kauß kam nicht in die Wertung.  Bilder gibt es hier.

 
Name Vorname AK Zeit Platz AK (ges.) Schwimmen Rad

Laufen

Sprint-Triathlon Einzelwertung
Doodeman Stephan M45 01:08:30 4 (29) 09:20 38:25

20:45

Münster Helmut M55 01:14:00 3 (54) 09:41 39:14

25:04

Münster Ulrike W55 01:16:00 1 (13) 10:25 41:01

24:33

Volks-Triathlon Einzelwertung
Marbach Günther M65 01:33:44 1 (197) 12:25 47:50

33:28

Marbach Christian M40 01:37:52 31 (205) 11:08 49:34

37:08

Frauen-Staffel Volks-Triathlon
Schalow Elke Frauen 01:27:05 6 11:25
Fangmeier Karin Frauen 01:27:05 6 48:19
Suin de Boutemard Fleur Frauen 01:27:05 6

27:19

Mixed-Staffel Volks-Triathlon
Musarra Alessandro Mix 01:20:15 11 9:39
Ellinghusen Ute Mix 01:20:15 11 44:00
Musarra Karin Mix 01:20:15 11

26:35

Männer-Staffel Olympische Distanz
Möller Thor Männer 02:21:01 7 25:17
Möller Marc Männer 02:21.01

7

01:13:47
Oestmann Robert Männer 02:21:01 7 41:57

9. Friesencrosslauf am 21. Juli 2012

(von Stefan Schleper) Am Samstag fand im Rahmen der Laufserie der Öffentlichen Versicherung der 9. Friesen-Cross-Lauf 2012 in Hohenkirchen statt. Am Anfang führte die 10 km lange Strecke entlang eines kleinen Deiches auf einer Betonpiste. Danach ging es dann über einen leicht welligen Dünenweg zum Strand. Nach 5 km kam dann der eigentliche Spaß ( Grauen ): es ging hinaus ins Wattenmeer, wo mann mit verschiedenen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Es stand zum Teil viel Wasser auf der Strecke und zum Teil war der Untergrund so weich, dass ein Laufen nicht immer möglich war. Schließlich war es ja ein Crosslauf, den man nicht allzu ernst nehmen sollte. Meine Schuhe (ganz alte) habe ich danach gleich an Ort und Stelle entsorgt.
Nachtrag: Stefan kam als 61. von 134 Läufern (13. seiner AK M45) mit einer Zeit von 55:52 Min. ins Ziel.


3 Dörfer Lauf  in Hembsen (bei Höxter) am 20. Juli 2012

(von Marc Möller) Auf Einladung eines Lauffreundes aus Holzminden hat Marc am vergangenen Freitag kurzentschlossen am 3 Dörfer Lauf in Hembsen über 10 KM teilgenommen. „Eigentlich wollte ich mit Birgit nur den Weserradweg um Höxter in beide Richtungen erkunden. Aber die Herausforderung, am Freitag Abend an einem hügeligen Lauf teilzunehmen, war zu groß“. Die Hauptschwierigkeit waren die beiden großen Anstiege. Der erste Anstieg ging ganz gut, er war zwar erheblich steiler als der Schlutterberg, aber machbar. Die zweite Steigung hat dann alles abverlangt. Über ca. 1300 Meter Länge war auf eine Höhe von fast 250 Meter zu laufen. Das pumpt selbst den erfahrenen Läufern das Blut aus den Beinen ! Danach ging es eigentlich nur noch leicht wieder bergab bis ins Ziel. Nach 42:20 Min. erreichte Marc glücklich und zufrieden das Ziel als 24.der Gesamtwertung und 7. in seiner AK M45 das Ziel. Was bleibt, war ein Muskelkater an Stellen, wo bei Flachländern gar keine Muskeln sind.


Dextro Energy Triathlon in Hamburg am 21./22. Juli 2012

Bei trockenem Wetter und angenehmen Temperat uren fand der Triathlon über die Olympische- und Sprintdistanz statt. Neben den Profis waren etwa 7500 weitere Sportler/innen als Einzelstarter oder in Staffeln am Start. Unter ihnen war auch Christian Marbach, der die Spintdistanz (500m/22km/5km) absolvierte. Er finishte als 2181. von 2363 Männern in 1:53:03 Std. in seiner AK SEN1 belegte er den 391. Platz.


39. Stuhrloop am 13. Juli 2012

Gernot ist beim Stuhr loop über die 10 km Distanz an den Start gegangen und finishte in 59:18 min. als 4. seiner AK.

2. Internationaler Triple-Marathon am 14. Juli 2012

Am Freitagabend traf Gerold sich mit der Ultralauffamilie (ca. 70 Marathonis) in Wardenburg, um  e inen Triple-Marathon zu laufen. Nach einem gemeinsamen Pastaessen ging es mit dem Bus nach Eelde bei Groningen. Dort wurde in einer Sporthalle übernachtet. Um 3 Uhr morgens ging das Licht an und es ertönte e ine laute Stimme zu einem Weckruf. Kurz vor 5 Uhr fuhr der Bus zum 1. Marathonstart. Bei Nieselregen führte der erste Marathon von Eelde nach Blijham. Diesen Lauf bewältigte Gerold in 3:56:35 Std. und kam als 15. durch das Ziel. Der 2. Marathon von Blijham nach Esterwegen folgte ca. 6 Std. nach dem 1. Start. Dieser 2. Abschnitt hatte es wettermäßig in sich. Es regnete ununterbrochen, teilweise auch Starkregen, so dass Gerold trotz Blasen an den Füßen nach 4:36:15 Std. als 27. ins Ziel kam. Frisch geduscht und gut gestärkt ging Gerold den 3. Marathon nach Wardenburg an. Leider kam nach 30 Min. wieder der große Regen und der Kampf gegen Müdigkeit und Krämpfe begann. Gerold und viele andere mussten den Rest der Strecke abwechselnd mit Laufen und Gehen bewältigen. Für die Strecke benötigte Gerold 6:03:21 Std und belegte damit den 30. Platz. Insgesamt wurde er über die 126, 6 km 23 in einer Zeit von 14:36:11 Std.

Gerolds Fazit: Außer dass es sehr viel geregnet hat, war der Lauf bestens organisiert. Die Verpflegungsstände waren gut bestückt . Es gab 11 Fahrradbegleiter, die sich ständig um die Läufer gekümmert haben. Vor allem die Strecke war sehr gut mit Richtungspfeilen beschildert. Der Lauf ist für Langstreckenläufer eine tolle Herausforderung.


4. Wardenburger Sommerlauf am 8. Juli 2012

Vier Lauftreffler sind zum 4. Sommerlauf nach Wardenburg gefahren und neben guten Zeiten sprang auch ein 4. Platz, dabei heraus. Alle 4 sind mit weiteren 380 Läufer/innen über die 10km Strecke an den Start gegangen.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Schleper

Stefan

M45

48:19

33

129

Schalow Elke

W50

51:38

4

196

Duhr

Heike

W45

57:23

13

299

Kauß

Gernot

M65

60:32

10

342


4. Nehlsen Triathlon in Bremen Gambke am 1. Juli 2012

Bei sommerlichen Temperaturen ga b es viele Nachmelder zu diesem Triathlon in Bremen Grambke am Sportparksee. Unter ihnen Ulrike und Helmut, die ü ber die Jedermann-Distanz über 0,5/20/5,4 km an den Start gegangen sind. Abgesehen von etwas Chaos beim Schwimmstart und bei der Zeitnahme lief alles glatt an diesem Tag. Die Zeiten daher unter Vorbehalt: Ulrike finishte in 1:21:16 Std und Helmut in 1:15:27 Std.


Womens Run in Hamburg am 30. Juni 2012

(von Birgit Möller) Zum ersten Mal sind am vergangenen Samstag 16 Frauen des Lauftreffes Ganderkesee unter dem Namen „Ganter Uschis“ zum Women`s Run 2012 in Hamburg gefahren. Los ging es mittags bei strahlendem Sonnenschein mit dem Zug zum Stadtpark Hamburg Winterhude. Dort wurde nur noch „rosa“ gesehen, denn alle Teilnehmerinnen  bekamen neben einer rosa Tasche mit vielen Präsenten und Proben ein rosa „Laufwunder“-Funktionsshirt.
Nach einem gemeinsamen Aufwärmen durch einen Aerobic-Trainer (der einzige Mann der Veranstaltung) bei heißen Rhythmen ging es los auf die 8 km lange, überwiegend schattige Strecke durch den Stadtpark. Hier stand der Spaß am Laufen im Vordergrund. Ute und Karin haben als Foto Guides tolle Aufnahmen gemacht. Unter den ca. 3500 Startern (5 und 8 km Lauf) belegte Juliane in Ihrer Altersklasse W70 den ersten Platz. Renate belegte in ihrer AK W60 den 3. Platz.
Der Ausklang des Laufevents fand am späten Abend mit leckeren Cocktails im Bodega statt. Alle waren der Meinung, dass man im kommenden Jahr wieder teilnimmt. „Um die Veranstaltung noch mehr genießen zu können, wollen wir aber eher anreisen als in diesem Jahr.“


21. Steinbeck Triathlon am 24. Juni 2012

Ulrike, Stephan und Helmut sind an diesem verregneten Sonntag nach Steinbeck zu ihrem ersten Triathlon über die Olympische Distanz (1,5/42/10,4km)aufgebrochen. Wider Erwarten war das Schwimmen im Mittellandkanal der leichteste Part. Das anschließende Radfahren über 3 Runden zu je 14km mit einem Anstieg von 10% und ebenso steiler Abfahrt bei sehr unangenehmen 13 Grad Kälte, heftigem Wind und starkem Regen war dagenen eine echte Herausforderung. Helmut mußte nach dem Radpart mit Schüttelfrost aufgeben, während es Stephan und Ulrike gelang beim Laufen am Kanal wieder aufzutauen. Die beiden waren angesichts der widrigen Wetterverhältnisse mit ihrem Ergebnis zufrieden. Ulrike finisht e in 2:59:59 Std und Stephan erreichte in 2:32:02 das Ziel (zu der Zeit stand Helmut schon unter der da noch warmen Dusche). Alle waren sich jedoch einig, dass dieser Triathlon bei schönen Wetter ein Highlight ist.

3. Nordenhamer City-Weserlauf am 24. Juni 2012

Bei ebenfalls sehr schlechtem Wetter lief Gernot die 10 km in Nordenham und belegte in 1:00:12 Std. den 1. Platz in seiner AK M65.

9. Auflage des 24 Stundenlauf in Delmenhorst am 16/17. Juni 2012

Erstmalig als Einzelläufer ging Gerold Einemann an den Start dieser Heimveranstaltung. Schnell (zu schnell?) hatte er die ersten Runden bewältigt und lag zwischenzeitlich auf dem 3. Platz der Gesamtwertung. Magenprobleme zwangen ihn jedoch zu längeren Pausen, so dass am Ende ein beachtlicher 35. Platz mit gelaufenen 12 5 km zu Buche stand. Damit wurde Gerold 8. in seiner AK M45.

Viele Lauftreffler sind in verschiedenen Teams angetreten. Die meisten Läufer/innen hatte sich die Volksbank Ganderkesee-Hude 'ausgeliehen'. Dieses Mixed Team belegte mit gelaufenen 312km den 5. Platz in der Mixed-Wertung. Ein Paar Bilder seht ihr hier.


7. Gorch-Fock Marathon am 17. Juni 2012
 
Gernot lief dieses Wochenende an der Küste in Wilhelmshaven. Beim Gorch-Fock Marathon startete er über die 10km und belegte in 59:08 den 4. Platz in seiner AK M65.

18. Wildeshauser Abendlauf am 9. Juni 2012

Gernot startete über die 12,5 km Distanz und erreichte nach 1:16:53 Std. als 2. seiner AK M65 das Ziel. Über die 6,4 km lange Strecke gingen Inga und Günther Marbach für den Lauftreff and den Start. Beide belegten den 1. Platz in ihrer Altersklasse. Inga in der AK W35 mit 36:21 Min. und Günter in der AK M65 mit 37:55 Min. Beim 2km Lauf belegte Felix Marbach in der SchD Klasse mit einer Zeit von 10:33 Min. den 7 Platz.

12. Everstener Brunnenlauf am 3. Juni 2012

Elke war in Bestzeit-Laune und lief die schöne 10km Strecke durch den Wald in 51:05 Minuten. Mit der persönlichen Bestzeit wurde sie 4. in Ihrer AK W50.

Vierlanden-Triathlon am 3. Juni 2012

Der 2. Triathlon über die Sprintstrecke fand an diesem Wochenende in der Nähe von Hamburg im, am und um den Hohendeicher See statt. Bei unter 17 Grad Wassertemperatur gingen Stephan, Ulrike und Helmut an den Start. Von insgesamt 89 Starterinnen belegte Ulrike den Gesamt 15. Platz und in Ihrer AK den 1. Platz. Stephan finishte als Gesamt 24. von insgesamt 269 Startern und Helmut landete im Mittelfeld als 147.

Name

Vorname

Platz AK

Zeit 1

Wechsel 1

Zeit 2

Wechsel 2

Zeit 3

Zeit Ges.

Volkstriathlon (0,5 schwimmen/ 20  rad / 5 laufen)

Doodeman

Stephan

4. AK M45

10:23

3:35

34:32

2:26

20:22

1:11:16

Münster

Ulrike

1. AK W55

11:21

3:49

37:12

2:56

25:22

1:20:37

Münster

Helmut

3. AK M55

12:34

3:56

35:49

3:26

26:05

1:21:50


20. Baljer Außendeichrunde am 26. Mai 2012

Gernot lief hier die 10 km in 1:03:54 und belegte den 2. Platz in seiner AK M65.

12. Triathlon des TSV Bokeloh am 26. Mai 2012

Zum Auftakt der Triathlon-Saison sind wir, Stephan, Ulrike und Helmut nach Bokeloh am Steinhuder Meer zum Volkstriathlon gefahren. Bei strahlendem Sonnenschein (der zum ersten Sonnenbrand führte) ging es ab 11 Uhr zu erst auf die 50m Bahn des örtlichen Freibads, bevor die landschaftlich schöne Radstrecke mit 3 für uns ungewohnten Steigungen von über 5% überraschte und uns aus dem Sattel zwang. Wo es bergauf geht, kommt auch irgendwann die Abfahrt - diesmal mit Geschwindigkeiten von über 60 km/h. Die abschließende Laufstrecke war dagegen unspektakulär - 4 Runden um das Weizenfeld und dann ins Ziel. Alle drei belegten Podestplätze (zwei 2. und ein 1. Platz in den jeweiligen AKs). Von insgesamt 86 Startern erreichte Stephan den 23. und Helmut den 54. Platz. Ulrike wurde 7. von 24 Starterinnen.

Name

Vorname

Platz AK

Zeit 1

Zeit 2

Zeit 3

Zeit Ges.

Volkstriathlon (0,7 schwimmen/ 21,2 rad / 5,2 laufen)

Doodeman

Stephan

2. AK M45

15:01

40:35

21:14

1:16:50

Münster

Helmut

1. AK M55

15:36

43:37

25:56

1:25:09

Münster

Ulrike

2. AK W55

17:21

45:48

25:46

1:28:55


Bad Harzburger Bergmarathon am 26.Mai 2012

Bei strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um 23 Grad begaben sich die Läufer des Bergmarathons um 10 Uhr auf die Strecke über die Berge und Täler des Harzes. Die Marathonis mussten 2 Runden jeweils von 250m auf über 600m an- und absteigen. Die Strecke ging überwiegend durch den Wald und somit empfand man die Hitze nicht so stark. Im Ziel war das Bier des Sponsors Erdinger-Alkoholfrei leider alle, sehr zur Enttäuschung von Gerold, zumal er diesmal für das Team Erdinger Alkoholfrei gestartet war. Auf der Bergmarathonstrecke lernte Gerold die Läuferin Ute Deters aus Oldenburg kennen, mit der er ab km 5 den Rest der Strecke zusammen lief. Sie halfen, zogen und unterstützten sich gegenseitig, so dass Gerold nach 3:50:34 Std. das Ziel erreichte. Unter 97 Startern belegte Gerold in seiner Altersklasse M45 den 4. und gesamt den 30. Platz.


RTF Tour von Urania am 19. Mai 2012

Stephan ist bei der diesjährigen RTF Tour mitgefahren und ist die 120 km Strecke in e iner schnellen Gruppe gefahren (Schnitt ca. 34 kmh). Am Ende war er doch etwas geschafft aber total begeistert.

5. Zehnmeilenlauf in Großenkneten am 12. Mai 2012

(von Reinhard Rischke) Gestern hat sich eine kleine Gruppe unseres Lauftreffs nach Großenkneten aufgemacht, um am Zehnmeilenlauf teilzunehmen. Bei trockenem, teils sonnigem aber windigem Wetter machten sich insgesamt 162 Teilnehmer/innen um 18 Uhr über die 16 km lange landschaftlich sehr schöne Strecke auf den Weg. Der abwechslungsreiche Rundkurs führte an blühenden Feldern und schönen Gehöften vorbei bis zum Ziel in Großenkneten. Auf der Zielgeraden wurden wir nochmals von einer Sambaband und einer Cheerleadergruppe angefeuert um auch die letzten Reserven zu mobilisieren. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die zum Wiederkommen einlädt. Unsere Ergenissse im Einzelnen:

Name Vorname AK Zeit Platz AK Platz Gesamt
Ellinghusen Ute W40 1:17:52 2 42
Schleper Stefan M45 1:18:52 13 50
Einemann Ronald M50 1:25:32 17 96
Rischke Reinhard M60 1:25:44 6 99
Schalow Elke W50 1:25:57 2 104
Duhr Heike W45 1:38:05 9 146
Bührmann Herma W45 1:44:03 13 158


3. Edewechter Frühlingssause am 13. Mai 2012

Helmut hat sich erstmalig bei einem Radrennen im Einzelzeitfahren ü ber 21 km an den Start gewagt. Etwas langsamer als der Sieger (Schnitt ca. 44,5 kmh) kam er als 103. von 140 männlichen Startern mit einer Zeit von 36:43 Min. (Schnitt 34,5 kmh) ins Ziel.

18. Sottrumer Abendlauf am 11. Mai 2012

Gernot startete bei dieser Abendveranstaltung über die 10 km und belegte in 1:00:04 Std. den 12 Platz in seiner AK M60 (10 Jahreseinteilung der Altersklassen).

BIG 25 Berlin am 6. Mai 2012

Petra Stoll und Gerold Einemann sind in die Hauptstadt gefahren, um an dieser tollen Veranstaltung teilzunehmen. Petra startete an di esem Tag über die Halbmarathonstrecke und erreichte das Ziel nac h 2:08:16 Std als 38. in ihrer AK W45 (Gesamt 177). Gerold lief die klassische Strecke über 25 km und finishte in 1:53:24 Std. als 67. seiner AK M45 (Gesamt 297.).

23. Gristeder Volkslauf am 1. Mai 2012

Gernot ist beim 'Lauf in den Mai' in Gristede über die 10 km an den Start gegangen und lief nach 1:02:42 Std. als 7. seiner AK M65 ins Ziel.

10. Metro Group Marathon Düsseldorf am 29. April 2012

(von Marc Möller) Am Samstagvormittag hat sich ein Teil der Marathonis des Lauftreffs Ganderkesee zum Marathon in Düsseldorf aufgemacht. Im einzelnen waren das Oliver Respondek, Gerold Einemann und Marc Möller sowie Jens Weischenberg, ein Freund von Oliver. Robert Oestmann konnte wegen einer Knieverletzung leider nicht mitlaufen, hat uns aber mit seinem Betreuerteam aus Karin Fangmeyer, Sandra Respondek, Nadine Weischenberg und Birgit Möller immer wieder motivierend angefeuert.
Der Samstag war mit der Abholung der Startunterlagen und einem Besuch der Läufermesse sowie dem obligatorischen Pasta Essen zur Einlagerung der Kohlenhydrate verbunden. Bei herrlichen 27 Grad haben wir noch ein erfrischendes alkoholfreies Weizenbier direkt am Rhein getrunken. Danach war dann Ruhe und die Schonung der Beine angesagt. Unser Hotel hatten wir etwa einen Kilometer vom Start entfernt, so dass wir alle Wege sehr gut zu Fuß erledigen konnten. Am Sonntagmorgen dann ein kleines Malheur, denn das Frühstücksteam war nicht erschienen. Im Hotel gab es also nichts. In unmittelbarer Nähe des Hotels war zum Glück ein Bäcker, bei dem wir die Läuferbrötchen und den Kaffee eingenommen haben.
Dann ging es ab an den Start. Nachdem sich die Kids auf ihren Lauf und die Handbiker und Einradfahrer (eine wirklich interessante Disziplin) auf die Strecke gemacht haben, ging es pünktlich um 9:00 Uhr für uns los.
Für die Läufer des Lauftreffs lief es gut:
Jens Weischenberger belegte in der Altersklasse M35 in 3:09:28 der 41 Platz und wurde in der Gesamtwertung 193.
Marc Möller lief nach 3:10:16 Stunden ein und belegte in der AK M45 den 37. bzw. Gesamt den 208. Platz.
Gerold Einemann, ebenfalls M45, lief persönliche Bestzeit mit 3:27:28 und belegte den 112./521. Platz.
Oliver Respondek erreichte in seiner Altersklasse M40 und ebenfalls mit persönlicher Bestzeit nach 3:34:19 (161./704. Platz) das Ziel.
Das Wetter spielte uns dabei in die Karten. Nach 27Grad am Samstag war es dann am Sonntag zum Glück mit 19 Grad am Start und 23,5 Grad im Ziel ein wenig angenehmer. Der Wind frischte erst zum Schluss auf und brachte angenehme Kühlung.
Die Strecke verlief im ersten Drittel entlang des Rheins über eine Brücke in einen Vorort Düsseldorfs und wieder zurück über den Rhein in die Düsseldorfer Altstadt. Entlang an verschiedenen Sehenswürdigkeiten und imposanten Bürogebäuden ging es kreuz und quer durch Düsseldorf. Die letzten Kilometer liefen wir über die Königsallee bis an den Rhein hinunter ins Ziel.
Die Veranstaltung war hervorragend organisiert, es gab viele Getränke- und Verpflegungsstationen sowie einen professionellen Zielbereich mit Verpflegung, Massagen und Duschmöglichkeiten. Der Trainingsfleiß mit den vielen Laufkilometern der letzten Wochen ist belohnt worden. So macht Marathon Spaß.

  


7. Darß Marathon am 22. April 2012

Elke hat einen Kurzurlaub mit dem Darß-Halbmarathon verbunden Hierbei belegte sie mit einer Zeit von 2:01:30 Std. den 13. Platz  in ihrer AK W50.

33. Schortenser Straßenlauf am 22. April 2012

Christina und Gernot waren bei der 33. Auflage des Straßenlaufs in Schortens dabei. Über die Halbmarathonstrecke erreichte Chris tina in 1:53:07 Std. als 2. in ihrer AK W40 das Ziel. Gernot wä hlte den 10 km Lauf und lief in 59:32 Min.als 7. der AK M65 ins Ziel.

2. Weyher Duathlon am 22. April 2012

Bei 8 Grad und Wolken verhangenen Himmel haben sich Stephan, Ulrike und Helmut erstmalig mit den Spitzensportlern aus dem Bremer Umland "gemessen". Stephan ist dazu über die Kurzdistanz (10 km laufen, 40 km Radfahren und 5 km laufen) an den Start gegangen und finishte als beachtlicher 22. in 1:16:59 Std. Ulrike und Helmut trauten dem Wetter nicht und wählten die Sprintdistanz (5 km laufen, 20 km Radfahren und 5 km laufen) aus. Beide waren mit ihren Zeiten von 1:32:24 Std. bzw 1:31:21 Std. (handgestoppt) zufrieden.

Name

Vorname

Platz AK

Zeit 1

Zeit 2

Zeit 3

Zeit Ges.

Kurzduathlon (10, 40, 5)

Doodeman

Stephan

3. AK M45

37:53

1:19:37

19:29

2:16:59

Sprintduathlon (5, 20, 5)

Münster

Ulrike

1. AK W55

23:15

44:46

24:23

1:32:24

Münster

Helmut

4. AK M55

23:14

43:59

25:45

1:32:58


Vienna City Marathon am 15. April 2012

Thorsten Fischer ist bei diesem Wettkampf ü ber die Halbmarathonstrecke an den Start gegangen und lief die 21,09 5 km in 1:27:47 Std. Mit dieser Zeit belegte er einen hervorragenden 293. Platz von 11502 Finishern in der Gesamtwertung und in seiner AK M50 den 19. Platz.

Vegesacker Citylauf am 17. März 2012

Über die 10 km Distanz ging Gernot als einziger Lauftreffler in Vegesack an den Start. Gute 57:11 Minuten reichten zu einem 3. Platz in seiner AK M65.

42. Straßenlauf des VfL Oldenburg am 11. März 2012

Über die 10 km Distanz ging Gernot als einziger Lauftreffler an den Start. Ulrike, Gerold, Robert und Helmut nahmen die 25 km unter die Füße. Trotz gutem Laufwetter mit angenehmen 11 Grad war die Strecke alles andere als kurzweilig - eben ein Straßenlauf mit Wendepunkt.

Name Vorname AK Zeit Platz AK Platz Gesamt
10 km -  367 Finisher
Kauß Gernot M65 59:27 6 312
25 km - 279 Finisher
Einemann Gerold M45 1:56:14 13 70
Münster Ulrike W55 2:13:15 1 175
Oestmann Robert M45 2:13:16 30 176
Münster Helmut M55 2:18:18 18 202


3. Lauf der 32. Bremer Winterlaufserie am 4. März 2012

Gernot Kauß ging auch beim 3. Lauf der großen W interlaufserie im Bürgerpark an den Start. Über die 20km Distanz erreichte er nach 2:12:12 Std. als 12. seiner AK M65 das Ziel.


Vorfrühlingcrosslauf in Worpswede am 26. Februar 2012

(von Marc Möller) Bei echten Vorfrühlingstemperaturen von fast 10 Grad und strahlendem Sonnenschein begaben sich Stephan, Robert, Gernot und Marc auf die ca. 10 km lange Strecke um und über den Weyherberg in Worpswede. Die für ungeübte Crosser doch recht anspruchsvolle Strecke war gut präpariert und so machten sich ca. 90 Teilnehmer auf, drei Runden zu bewältigen. Als erster vom Lauftreff Ganderkesee erreichte Stephan das Ziel als 7. der Gesamtwertung in 41:58 Minuten. Marc und Robert folgten auf den Plätzen 11 und 12 in 42:28 und 42:49. Gernot erreichte das Ziel in 1:04:45 und belegte in seiner Altersklasse den 1. Platz. Unglaublich ist die Zeit des Erstplazierten: Erst kam er etwas zu spät, so dass wir alle warten mussten. Mit einem Augenzwinkern sagte ich noch: „ Erst zu spät kommen und dann gewinnen“. Ohne Aufwärmen erreichte er das Ziel in 36:17.
Alle waren sich einig: Ein schöner Lauf, der wegen des ungewohnten Untergrundes doch „ein wenig in die Beine geht“. Besonders wegen des tollen Laufwetters hat es uns allen viel Spaß gemacht.




Ecco Indoor Trail in Dortmund am 5. Februar 2012

Robert Oestmann war in seinem Element... Bei diesem speziellem Laufevent mit 10 Runden über eine künstlich angelegte 1,2 km lange Strecke mit Baumstämmen, Bodenwellen, Matsch, kleinem Tannenwald, Schneefeld und vielen Treppen auf und ab in den Westfalenhallen belegte Robert in der Wertung T-MM den 34. Platz in 1:08:33 Std. Als 2. Vertreter des Lauftreffs wollte Marc Möller mit Robert die Runden bewältigen, konnte aber verletzungsbedingt nicht antreten. Mit am Start (siehe Bild unten) Mathias Göhrl aus Ganderkesee.

                


2. Lauf der 32. Bremer Winterlaufserie am 5. Februar 2012

Angela Germer und Gernot Kauß gingen bei sehr frostigen Temperaturen zum 2. Lauf der Winterlaufserie im Bürgerpark an den Start. Über die 15km Distanz erreichte Gernot nach 1:41:54 Std. als 12. seiner AK M65 das Ziel. Angela lief die 10 km Strecke und belegte in ihrer AK W65 den 3. Platz in 1:09:35 Std.


Traditioneller Auftakt des Laufjahres: die 17. Sandkruger Schleife am 8. Januar 2012

Nach stürmischen Tagen und viel Regen ging ein Aufatmen durch die Läufergemeinschaft. Gelegentlicher Sonnenschein und fast Windstille begleiteten die Läufer/innen ins Laufjahr 2012. Der Großteil der Strecke war trotz einiger Pfützen gut zu bewältigen. Durchweg zufriedene Gesichter gab es dementsprechend im Ziel bei warmen Tee und 'Schleifengebäck'. Bei insgesamt starker Konkurenz kam Juliane als einzige auf das Siegerpodest. Als erste ihrer Alterklasse wurde sie mit einem Pokal und einem Laufshirt belohnt.

Name Vorname AK Zeit Platz AK Platz Gesamt
13 km, 841 Finisher (646 Männer und 195 Frauen)
Doodeman Stephan M45 0:54:09 6 43 (M)
Fischer Thorsten M50 0:54:15 6 45 (M)
Oestmann Robert M45 0:54:43 8 57 (M)
Wellmann Hartwig M45 0:56:08 17 77 (M)
Möller Marc M45 0:56:38 19 86 (M)
Apostel Victor MH 0:57:52 12 110 (M)
Lindenthal Wolfgang M55 1:03:09 17 233 (M)
Schleper Stefan M45 1:03:44 70 258 (M)
Münster Ulrike W55 1:07:38 4 41 (W)
Münster Helmut M55 1:08:17 34 373 (M)
Schalow Elke W50 1:09:06 6 51 (W)
Nienaber Christina W40 1:12:59 19 83 (W)
Klein Marietta W55 1:13:46 9 93 (W)
Roggow Martina W45 1:14:01 14 94 (W)
Möller Thor M40 1:15:58 107 542 (M)
Kalkbrenner Juliane W70 1:16:20 1 114 (W)
Küssner Werner M60 1:25:52 31 628 (M)
Möller Birgit W45 1:26:31 28 163  (W)
5 km, 364 Finisher (205 Männer und 159 Frauen)
Küssner Monika W50 0:39:07 12 139 (W)


1. Lauf der 32. Bremer Winterlaufserie am 8. Januar 2012

Angela Germer und Gernot Kauß starteten beim ersten Lauf der Winterlaufserie. Über die 10km Distanz erreichte Gernot nach 1:02:18 Std. als 21. seiner AK M65 das Ziel. Angela belegte in ihrer AK W65 den 12. Platz in 1:09:45 Std.