Runner

Lauftreff Ganderkesee  
Im Donnermoor seit März 1988


 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
unsere Sponsoren

volksbank


zur Straßenmeisterei
27777 Ganderkesee

Ergebnisse des Jahres 2014


38. Silvesterlauf in Stuhr-Fahrenhorst am 31. Dezember 2014

Unter 239 Teilnehmern hat Erich beim 9,5 km langen Lauf mit einer Zeit von 51:45 Minuten den 9. Platz in seiner AK M55 belegt. In der Gesamtplatzierung kam er auf den 112. Platz. Seine Tochter Jana, die erstmal für den Lauftreff startete, lief die 4,5 km Runde und finishte in einer Zeit von 40:44 Min. 
Die 13,5 km lange Strecke ist Andreas angegangen. Er erreichte nach 1:17:05 Std. als 8. seiner AK M55 das Ziel. In der Gesamtwertung belegte er damit den 91. Platz.


37. Internationaler Silvesterlauf um die Thülsfelder Talsperre am 31. Dezember 2014

Das Quartett aus Ganderkesee um Heike, Selina, Hermann und Gernot ist in Thülsfeld gestartet.
Hier Heike's Bericht:
Das Quartett aus Ganderkesee um Heike, Selina, Hermann und Gernot ist in Thülsfeld gestartet. Pünktlich zum Start hörte der Nieselregen auf und gemeinsam mit knapp 180 weiteren Läufern strebten wir frohgemut gen Talsperre. Selina absolvierte ihren allerersten Wettkampf über diese Distanz. Die Strecke um den Thülsfelder Stausee ist rundum befestigt, mal Asphalt, mal Pflaster, mal ziemlich fester Waldboden, angenehm und abwechslungsreich zu laufen. Leider kann Hermann nicht im Laufen trinken: Stehend an einer Versorgungsstation verlor er die Sekunden, die ihn von seiner persönlichen Bestzeit trennten. Ein paar Sekunden verlor auch ich, als ich beim Zieleinlauf jubelnd die Brille hochwarf, sie aber, plötzlich kurzsichtig, nicht auffing und erst am Wegesrand ertasten musste. Außer viel Spaß gab es auch tapfere Leistungen:

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Ges.

Rose

Hermann

M50

1:20:49

7

49

Duhr Heike

W45

1:29:39

5

114

Ahlers Selina

HK

1:42:03

2

169

Kauß Gernot

M65

1:50:01

2

176


8. Bremer Schoko-Crosslauf am 26. Dezember 2014

Gernot ist über die 8,2 km lange Strecke an den Start gegangen und erreichte nach 58:20 Minuten das Ziel. In seiner AK M65 war er der einzige und damit auch Erster.


30. Vorsilvesterlauf des OSC Bremerhaven am 21. Dezember 2014

(von Hermann Rose) Am 4.Advent fand der 30. Vorsilvesterlauf des OSC Bremerhaven statt. Es hat sich weit herum gesprochen, dass zum Jahresende in Bremerhaven ein attraktiver Laufwettbewerb stattfindet. Gernot und Hermann nahmen den weiten Anfahrtsweg in Kauf, um mit dabei zu sein. Der Wettergott hatte ein Einsehen und es konnte im Trockenen gelaufen werden. Ein großes Teilnehmerfeld von über 140 Läufern versammelte sich zum Start über 5 und 10 km. Nachdem die ersten Kilometer durch ein Wohngebiet führten, wurden die Läufern dann durch ein Waldstück geleitet. Trotz der starken Regenfälle des Vortages war die Strecke gut zu laufen. Im Ziel angekommen wurden die Läufer mit warmen Tee versorgt. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen, wer wollte konnte auch heißen Glühwein genießen.
Hermann finishte als 25. (5. Platz der AK M50) in 48:45 Min. und Gernot belegte mit einer Zeit von 1:05:03 Std. den 55. Platz (3. AK M65).


Advents-Crosslauf in Bremen-Marßel am 14. Dezember 2014

Heike ist bei diesem Crosslauf zusammen mit ihrem Sohn Paul an den Start gegangen. Beide kamen unter die ersten 25 ins Ziel. Heike lief die 8 km in 46:07 Minuten. Paul war eine knappe Minute schneller und erreichte das Ziel in 45:09 Minuten.


Copyright Heike Duhr


23. Wildeshauser Nikolauslauf am 7. Dezember 2014

Der 23. Nikolauslauf hat mit Sonnenschein und milden Temperaturen 19 Läufer und Läuferinnen des Lauftreffs an den Start gelockt. Damit stellte unser Lauftreff gleich 10 % aller Teilnehmer des Laufs über 12,5 km. Angeführt von Stephan, der, wie fast immer beim Nikolauslauf, den 4. Platz belegte, erreichten alle anderen ebenfalls gute Platzierungen.

 Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Ges. (M/W)

 Doodeman Stephan 

 M45 

 49:10

 2 

 4 (4)

 Oestmann Robert 

 M45 

 51:07

 4 

 7 (7)

Wellmann Hartwig

M45

59:35

15

44 (42)

 Lindenthal Wolfgang 

 M55 

 1:01:08

 4 

 59 (55)

 Schleper Stefan 

 M45 

 1:01:22

 18 

 62 (58)

 Krüger Marcus 

 M40 

 1:02:49

 12 

 71 (65)

 Nienaber Christina 

 W40 

 1:05:51

 6 

 109 (10)

 Schmidt Sabine 

 W50 

 1:05:52

 2 

 110 (11)

 Schalow Elke 

 W55 

 1:05:59

 2 

 111 (12)

 Duhr Heike 

 W45 

 1:06:12

 1 

 116 (13)

 Musarra Karin 

 W55 

 1:06:19

 3 

 117 (14)

 Wiechmann Andreas 

 M55 

 1:06:53

 10 

 119 (105)

 Rischke Reinhard 

 M65 

 1:08:35

 3 

 127 (111)

 Wessel Erich 

 M55 

 1:13:36

 12 

 152 (124)

 Erichsen Sven 

 M45 

 1:14:12

 34 

 156 (127)

 Ahlers Selina 

 WH 

 1:14:22

 3 

 158 (31)

 Kauß Gernot 

 M65 

 1:18:06

 5 

 170 (133)

 Sündermann Angela 

 W40 

 1:18:36

 15 

 173 (38)

 Müller Herbert 

 M75 

 1:20:46

 1 

 177 (137)

 Kalkbrenner Juliane 

 W70 

 1:25:44

 1 

 196 (52)


33. "Lop dwasch dörn Wildenloh" am 9. November 2014

(von Hermann Rose) Bei bestem Läuferwetter fuhren Gernot und ich heute ins Waldgebiet "Wildenloh" bei Oldenburg. Dort fand der 33."Lop dwasch dörn Wildenloh" statt. Der Hauptlauf über 9 km führte über einen Rundkurs durch das Waldgebiet Wildenloh, welcher 4 mal gelaufen werden mußte. Wurzeln und gröbere Steine waren deutlich sichtbar mit gelber Farbe gekennzeichnet worden und die Streckenführung war mit sehr großen Pfeilen aus Sägemehl markiert. Bei Sonnenschein und sehr angenehmen Temperaturen war das ein wirklich sehr schöner Lauf, welcher in einer sehr familiären Atmosphäre stattfand.
Hermann lief in 43:56 Minuten auf Platz 35 und Gernot in 56:37 Min. auf Platz 67.


Athen Marathon am 9. November 2014

Das Männerquartett mit Robert, Oliver, Marc und Stephan sowie Karin F. sind zum 'Ur-Marathon'  (von Marathon nach Athen) gefahren. Zusammen mit 1849 Frauen und 8380 Männern sind sie am Sonntag durchs Ziel gelaufen. Die Zeiten sind Netto-Zeiten, die Platzierungen aber entsprechend den Brutto-Zeiten. Hier ihr Bericht:
(von Marc Möller) Der Athen-Marathon, der auf der Original-Marathonstrecke der Olympischen Spiele von 1896 gelaufen wird, verzeichnete eine Rekord-Meldezahl von 13.000 Läufern. Am Sonntag machten sich fünf Läufer des Lauftreffs auf den Weg, diese Strecke zu laufen. Bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen startete der Lauf um 9 Uhr in Marathon und führte über teilweise steile Anstiege bis in das alte Olympiastadion in Athen. War die Strecke von Kilometer 10 bis 32 recht anspruchsvoll, ging es die restlichen 10 Kilometer „nur noch“ bergab bis ins Ziel. Entlang der Strecke wurden die Läufer von vielen begeisterten Zuschauern angefeuert. Ein ganz besonderer Moment war die Ankunft im historischen Panathinaiko-Stadion. Der Lauf war von der Beförderung der Läufer zum Startpunkt über die Abgabe der Bekleidung, der Versorgung mit Getränken und Verpflegung bis hin zum Zieleinlauf hervorragend organisiert. Alle Lauftreffler sind gut und mit ansprechenden Zeiten im Ziel angekommen. Für Karin Fangmeier war es der erste Marathon, den sie gut trainiert und begleitet von einem erfahrenen Marathonläufer meisterte. Somit war der Athen Marathon für alle ein unvergessliches Erlebnis!
Ein paar Bilder seht ihr hier

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Ges. (M/W)

Möller

Marc

M50

3:39:48

81

1193 (1116)

Respondek Oliver

M40

3:42:49

266

1366 (1277)

Doodeman Stephan

M45

3:42:50

197

1367 (1278)

Oestmann Robert

M45

3:42:50

198

1368 (1279)

Fangmeier Karin

W45

5:48:13

211

9209 (1534)


24. Albmarathon Schwäbisch Gmünd am 25. Oktober 2014

(von Gerold Einemann) Gerold lief den 25 Km Gmünder Tagespost Rechberglauf (780 Höhenmeter) in der Zeit von 2:59:17 Std. und erreichte den 270. Gesamtplatz, 217.der Männer, 35.Platz der AK M50. Die Strecke war für ihn und sogar für trainierte Bergläufer so steil, dass teilweise nur noch zu Fuß gegangen wurde und somit keine Bestzeiten erreicht werden konnten.


Palma de Mallorca Marathon am 19. Oktober 2014

Juliane ist mit Läufer/innen des LLC Regensburg nach Mallorca zum Halbmarathon gefahren. Hierbei hat sie unseren Lauftreff mehr als würdig vertreten. In ihrer Alterklasse W70 belegte sie den 1. Platz von 5 Frauen mit einer Zeit von 2:20:28 Std.


Oldenburg Marathon am 19. Oktober 2014

In unserer Nachbarstadt gingen Gernot, Selina, Heike und Herbert über die 10 km Strecke an den Start. Heike, die nach ihrem Start am Vortag beim Teutoburger Waldlauf "nur" das T-Shirt der Laufserie erlaufen wollte wurde dabei Schnellste der Lauftreffs. Gernot und Selina wurden von Herbert verfolgt und fast eingeholt. 15 Sekunden Vorsprung hatten die beiden im Ziel vor unserem Oldie.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Ges. (M/W)

Duhr

Heike

W45

54:32

18

540 (112)

Ahlers Selina

HK

1:03:45

81

944 (290)

Kauß Gernot

M65

1:03:43

15

943 (654)

Müller Herbert

M75

1:03:58

4

952 (657)


19. Teutoburger Waldlauf am 18. Oktober 2014

(von Heike Duhr) Gut gelaunt und gespannt auf die bevorstehende Steigung fuhren Ralf, Hermann, Erich und ich Richtung Osnabrück in den Teutoburger Wald und nahmen zusammen mit 670 weiteren Läufern den "kleinen Teutolauf" / Waldlauf in Angriff: 12,2 km mit 180 Höhenmetern. Unsere natürliche Reihenfolge wurde schon bald gehörig durcheinandergerüttelt, als Erich sich bereits nach 2 km zurückfallen lassen musste, um den gezerrten Oberschenkel zu schonen. Die berüchtigte Steigung begann dann ab km 4,5. Hier entdeckte Hermann, dass intensives Sandschippen mit Schubkarre schieben direkt vor einem Berglauf nicht die optimale Vorbereitung ist, und er musste mit Rückenschmerzen zeitweilig in den Walkermodus zurückschalten. Nach einem guten Kilometer stetig moderat bergan bog man um eine Linkskurve... und erhob ehrfürchtig den Blick hoch und höher, 15 % Steigung ab hier. Dieser Anstieg wird auch Ameisenhügel genannt, weil alle Läufer wie die Ameisen hintereinander den Berg hinaufkrabbeln, nach Überholen ist hier keinem zu Mute. Man erwartete einen wolkenverhangenen Gipfel am Ende des Weges, aber auf dem Kamm stieß man auf den sonnigen Hermannsweg, der endlich eben zur nahen Verpflegungsstation führte. Streckenposten: "Wasser, Müsliriegel, Bananen, Traubenzucker, Schokolade?" - Hermann: "Ja, bitte, in dieser Reihenfolge." Und ab hier fing der Spaß an, erst passierte man eine atemberaubend schöne Aussicht ins Tal, dann konnte man auf den folgenden 3 km die Bremsen lösen und über Waldwege bergab sausen. Böse Baumwurzeln und hervorstehende Gesteine waren warnweiß angemalt. Wie Ralf bemerkte, kam man bei minimiertem Bodenkontakt dem Fliegen recht nahe. Die letzten 2 km, leider wieder horizontal, fühlten sich dann etwas zäh an. Nach dem umjubelten Zieleinlauf angelten wir Erichs Autoschlüssel aus der Radaufhängung, wo er sie geschickt versteckt hatte, und stärkten uns mit Kaffe und Kuchen. Für jeden Teilnehmer gab´s ein cooles Bierglas als Souvenir und nach einer kurzen Modeberatung durch Hermann legten wir uns ein langärmeliges Teutolauf-Läufershirt in arctic-ice-blue zu. Und nächstes Jahr erklimmen wir auf dem "großen" Teutolauf 600 Hm auf 29 km!
Ein paar Bilder seht ihr hier!

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Ges. (M/W)

Krebs

Ralf

M55

1:00:24

12

130 (117)

Duhr

Heike

W45

1:06:17

11

287 (37)

Rose Hermann

M50

1:08:25

44

335 (283)

Wessel Erich

M55

1:12:05

39

418 (329)


29. Amgen Singelloop in Breda am 5. Oktober 2014

In diesem Jahr haben sich 14 Lauftreff-Mitglieder das niederländische Städtchen Breda für ihre alljährliche Laufreise ausgesucht. Sie haben das lange Wochenende genutzt, um Breda und Umgebung zu Fuß, mit dem Rad und per Boot zu erkunden. Dabei zeigte sich die Stadt mit ihren ca. 170000 Einwohner bei 21 Grad von ihrer Sonnenseite (und das nicht nur von der Kirchturmspitze der Grote Kerk). Den Abschluß der Reise bildete der „Bredase Singelloop“ mit über 16480 Teilnehmern in den verschiedenen Laufwettbewerben (u.a. 10km und Halbmarathon). Am Lauftag war dann fast ganz Breda auf den Beinen, entweder zum Zuschauen oder Mitlaufen, so dass man entlang der Grachten von einer Begeisterungswelle getragen wurde. Angespornt durch die tollen Zuschauer und die hervorragenden Laufbedingungen erreichten unsere Läufer und Läuferinnen insgesamt 4 persönliche Bestzeiten (PB). Ein Zieleinlauf ist hier zu sehen und Bilder seht ihr hier.

Name

Vorname

Zeit

Kommentar

Platz ges.

Halbmarathon
Münster Helmut

1:48:07

 

567

Münster Ulrike

1:49:04

Pers. Bestzeit

605

Nienaber Christina

1:52:39

 

763

Schmidt Sabine

1:57:06

Pers. Bestzeit

936

Lindenthal Wolfgang

1:57:06

 

937

Duhr Heike

1:57:10

Pers. Bestzeit

939

Schalow Elke

1:57:36

 

953

Musarra

Karin

1:58:26

 

981

Wiechmann Andreas

2:00:00

 

1050

Kalkbrenner Juliane

2:18:18

 

1362

Kauß Gernot

2:20:50

 

1378

10 km
Schmidt Fenja

52:13

Pers. Bestzeit

2188

Nolte Werner

58:17

 

4074


10. SWB Marathon Bremen am 5. Oktober 2014

Die 10. Auflage des Bremen Marathon fand in diesem Jahr mit 13 facher Beteiligung des Lauftreffs statt. Über die Halbdistanz liefen Robert Oestmann und Oliver Respondek als Pacemaker für 2:00 Std. bzw 2:15 Std. Sie erledigten ihre Aufgabe mit Bravour und erreichten das Ziel 35 bzw. 3 Sekunden vor der angepeilten Zeit. Ein paar Bilder seht ihr hier!

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz ges. (M/W)

Marathon
Einemann Gerold

M50

4:22:21

125

889 (769)

Halbmarathon
Rose Hermann

M50

1:45:56

102

755 (681)

Wessel Erich

M55

1:57:06

73

1498 (1256)

Oestmann Robert

M45

1:59:25

Pacemaker

 
Sinn Marion

W45

2:07:32

107

2266 (545)

Respondek Oliver

M40

2:14:57

Pacemaker

 

Sündermann Angela

W40

2:18:08

130

2721 (768)

Fangmeier Karin

W45

2:18:13

157

2722 (769)

10 km

Stoll

Adrian

MJ U16

54:12

14

841 (677)

Brunßen Gerlinde

W55

59:19

18

1394 (397)

Küssner Werner

M65

1:05:29

24

1871 (1180)

Oestmann Sabine

W40

1:08:53

94

2015 (791)

Germer Angela

W70

1:10:50

7

2056 (820)


41. Berlin Marathon am 28. September 2014

Weltrekord beim Berlin Marathon in 2:02:57 Std - und Robert war dabei. Auch wenn er dieses Tempo nicht mitgehen konnte, war er doch recht schnell. Er finishte in 3:16:54 Std.und belegte damit den 513. Platz in seiner AK M45. In der Gesamtwertung belegte er von 22209 Männern den 2910 Platz.
Original-Ton Robert: "Am Ende fehlte die Kraft in den Beinen, aber es war ein toller Lauf. Ich bin nicht unzufrieden." Dazu von hier, stellvertretend für alle, herzlichen Glückwunsch!


13. Hamberger Herbstlauf am 27. September 2014

Gernot ist in Hambergen die 10 km in 1:05:32 Std gelaufen. Damit belegte er in seiner AK M60 (Zehner-Schritte) den 9. Platz und den gesamt 61. Platz.


9. OLB-E.ON Lauf in Brake am 21. September 2014

Gernot ist, wie schon vor 2 Jahren, in Brake über die 10 km Strecke an den Start gegangen. Er finishte als 125. (Männerwertung) in 1:02:27 Std. und belegte damit den 3. Platz in seiner AK M65.


9. Garreler Freimarktslauf am 20. September 2014

Bei herrlichem Spätsommerwetter haben sich 9 Läufer/innen von Ganderkesee nach Garrel zum diesjährigen Freimarktslauf aufgemacht, um die 3 Runden durch die Garreler City zu laufen. Tolle Stimmung an der 3,3 km langen Runde spornte die Läufer immer wieder an, so dass am Ende ausnahmslos gute Zeiten erzielt wurden. Für Heike bedeutete dies, wie sie nebenbei bemerkte, sogar persönliche Bestzeit. Alle Läufer wurden neben den üblichen Getränken auch mit belegten Broten und Kuchen belohnt. Ein toller Lauf und insgesamt eine gelungene Veranstaltung.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz ges. (M/W)

Duhr Paul

MJU18

49:10

7

107

Wessel Erich

M55

49:31

15

114

Münster Helmut

M55

49:52

16

120

Münster Ulrike

W55

49:52

1

19

Einemann Ronald

M50

52:27

18

162

Rischke Reinhard

M65

52:29

5

165

Duhr Heike

W45

52:37

4

29

Schalow

Elke

W55

52:38

2

30

Bührmann Herma

W50

1:03:35

12

59


Wolfsburg Marathon am 14. September 2014

Gerold hatte bei Team Erdinger Alkoholfrei diesen Startplatz gewonnen und ist erstmalig in Wolfsburg beim Marathon gestartet. Er lief die 42,195 km in 4:58:52 Std. und belegte damit Platz 120 bei den Männern und in seiner AK M50 den 17. Platz.


3. Dammer Berge Triathlon am 14. September 2014

Die 3. Auflage des Dammer Berge Triathlon wartete mit neuer Rad- und Laufstrecke auf. Da man anders als im Vorjahr nur noch eine Wechselzone hatte, entschied man sich am Heidesee in Holdorf für eine 10 km Rad- und eine 2,5 km Laufrunde. Stephan, Ulrike und Helmut haben sich zusammen mit weiteren 5 Frauen und 37 Männern für den olympischen Triathlon über 1500 m Schwimmen, 42,5 km Rad und 10,4 km Laufen entschieden. Bei sehr guten Bedingungen erreichte Stephan Platz 13 in 2:34:38 Std. und Helmut Platz 31 in 2:50:34 Std. Ulrike belegte Platz 5 bei den Frauen in 2:53:17 Std. Alle 3 erreichten in Ihrer AK den 1. Platz, was bei Ulrike und Helmut nicht schwer war, denn sie waren die einzigen in ihrer AK.


22. Citylauf in Leer am 7. September 2014

(von Hermann Rose) Am Sonntag machten sich Erich, Gernot und Hermann auf den Weg in die wunderschöne Stadt Leer, dem „Tor Ostfrieslands, um an dem diesjährigen Citylauf teilzunehmen. Alle 3 hatten sich für den Lauf über 10 km angemeldet. Als der Startschuss pünktlich um 14.40 Uhr ertönte, machten sich die Läufer auf den 2,5 km langen Rundkurs, welcher durch die Altstadt von Leer führte, und 4 mal gelaufen werden musste.. Die Strecke führte vorbei am Binnenhafen um dann in den malerischen Gassen, vorbei an alten Bürgerhäusern aus dem 17.- und 18. Jahrhundert, die Läufer wieder in Richtung Ziel zu führen. Es war ein sehr schöner Lauf bei perfekten Bedingungen.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Ges.

Wessel

Erich

M55

49:55

3

47

Rose Hermann

M50

52:57

15

74

Kauß Gernot

M65

1:05:22

6

114


 

12. IHK Ausbildungslauf rund um das Zwischenahner Meer am 5. September 2014

Neben 866 Läufer/innen und dem zum wiederholten Mal teilnehmenden Ralf Krebs sind in diesem Jahr erstmalig Stephan und sein 'Angestellter' Marc für Fleur Garten über die 12 km um das Zwischenahner Meer an den Start gegangen. Mit einem guten 4-er Schnitt lief Stephan in 48:02 Min. auf den 4. Platz. Marc folgte knapp 3 Minuten später in 50:53 Min. auf den 12. Platz. Ralf erreichte in 1:01:31 Std. als 145. das Ziel. Sein Vorsatz, eine gute Zeit zu laufen wurde schon nach 10 Metern torpediert. Ein Mitläufer trat ihm auf den Fuss, so dass er den Schuh verlor. Nachdem er ihn wieder anhatte, blieb ihm nur noch übrig, das Feld von ganz hinten aufzurollen.


24. Bären-Triathlon in Bad Zwischenahn am 31. August 2014

Stephan ist als einziger Vertreter des Lauftreffs bei diesem Triathlon an den Start gegangen und finishte nach 750 m Schwimmen, 27 km Rad und 5,4 km Laufen in 1:27:20 Std. als 7. seiner AK M45. In der Gesamtwertung belegter er damit den 26. Platz.


12. Moormarathon in Goldenstedt am 24. August 2014

(von Hermann Rose) Am Sonntag fand zum 12.Mal der Moormarathon im Großen Moor, zwischen den Ortschaften Barnstorf und Goldenstedt statt. Bei hervorragendem Wetter führte die Strecke durch eine wunderschöne Hochmoor-, Heide- und Feuchtwiesenlandschaft statt. Vorbei an bizarren Baumstümpfen, kleineren Wasserflächen, blühender Heide und braunen Torfabbau führte eine sehr anspruchsvolle Strecke. Der Untergrund wechselte zwischen Gras, Sand, Pflaster, Asphalt, Steine und Torf und verlangte den Teilnehmern ihr ganzes Leistungsvermögen ab. Für den Lauftreff gingen Elke, Christina, Karin, Heike, Andreas, Erich und Hermann über die Halbmarathondistanz an den Start. Für Erich und Hermann war dieser Lauf die "Halbmarathon-Premiere". Gernot startete über den ca. 9 km langen Moorlauf. Juliane kam als Zuschauer nach Goldenstedt. Alle Teilnehmer haben Ihre Rennen gut überstanden und freuten sich im Ziel über ihre Leistungen bei einem sehr schönen Naturlauf.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz ges. (M/W)

Halbmarathon
Rose Hermann

M50

1:49:15

13

44 (37)

Wessel Erich

M50

1:59:52

24

80 (70)

Duhr Heike

W40

2:02:36

5

92 (13)

Nienaber Christina

W40

2:02:36

6

93 (14)

Wiechmann Andreas

M50

2:04:16

29

103 (87)

Musarra Karin

W55

2:04:49

6

106 (17)

Schalow

Elke

W55

2:04:50

7

107 (18)

9 km Lauf
Kauß Gernot

MH

1:00:31

51

71


28. Celler Mobil Oil Triathlon am 24. August 2014

Zum dritten Mal sind Ulrike und Helmut nach Celle zum Triathlon gefahren. Diese sehr schöne Veranstaltung wurde auch in diesem Jahr wieder mit gutem Wetter belohnt. Zwar war das Schwimmen in der Aller (600 m) bei ca. 16 Grad eine recht kühle Angelegenheit, aber nach etwa 12 Minuten auch schon wieder vorbei. Die restlichen 1,5 Stunden verbrachten Ulrike und Helmut mit Radfahren (27 km) und Laufen (7 km). Ulrike belegte in 1:43:53 Std den 2. Platz in Ihrer AK W55 und Helmut in 1:40:44 Std. den 4. Platz in seiner AK M55. Das Erdinger alkoholfrei im Zielbereich sowie der anschließende Kuchen schmeckten in der Sonne besonders gut.


Quer durchs Meer am 23. August 2014

Zusammen mit über 200 Startern gingen Juliane, Gernot und Alex, begleitet von Karin und Elke, auf die Fähre in Bad Zwischenahn. Diese brachte die Schwimmer zum Startplatz am gegenüberliegenden Ufer, von wo aus es 3,2 Kilometer durch das Zwischenahner Meer zurück ging. Die DLRG, Organisator dieses Event begleitete die Schwimmer mit Booten, so dass jeder das kalte Naß gegen das trockene Boot tauschen konnte, wenn er oder sie sich nicht mehr wohl fühlte. Beim Start am frühen Morgen lag die Wassertemperatur bei ca 17 Grad, so dass ein Neoprenanzug sehr angebracht und auch vom DLRG empfohlen war. Juliane ließ sich nach der Hälfte der Strecke ins DLRG Boot ziehen, da es ihr viel zu kalt wurde. Alex und Gernot hielten durch und erreichten Bad Zwischenahn nach 1:17 bzw. 1:53 Std.. Ein paar Impressionen seht ihr hier.


28. Jever Fun Lauf in Schortens am 16. August 2014

Der internationale 10 Meilen Jever Fun Lauf war auch in seiner 28. Auflage gespickt mit schnellen Läufern und Läuferinnen. Unter den 313 Startern (239 Männer und 74 Frauen) waren auch einige Afrikaner, so dass die Siegerzeit von 46:32 Minuten für die 16 km nicht überraschend war. Die ersten 3 Männer liefen einen Kilometerschnitt von unter 3 Minuten !!! Die beste Frau (auch aus Afrika) finishte in 53:43 Minuten und war damit 9 Minuten schneller als Stephan, der das Feld der Ganderkeseer anführte. Elke, Ulrike und Hermann liefen 3 der 4 Runden gemeinsam bevor Elke alle wegschickte.
Ulrike und Helmut nutzten die späte Startzeit von 19:30 Uhr, um mit dem Rennrad nach Schortens zu fahren. Leider blies der Wind aus der falschen Richtung, so dass die beiden für die 85 km gute 3 Stunden brauchten, aber rechtzeitig zur Nachmeldung in Schortens ankamen (zurück ging es per Auto, danke Stephan).

   
 

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz ges. (M/W)

Doodeman

Stephan

M45

1:02:53

2

25 (19)

Rose Hermann

M50

1:22:47

33

180 (152)

Münster Ulrike

W55

1:24:55

2

200 (32)

Schalow

Elke

W55

1:25:36

3

207 (35)

Münster Helmut

M55

1:26:03

8

223 (186)

Kauß Gernot

M65

1:51:06

9

307 (238)


2. Jadebusen-Ultra-Lauf am 10. August 2014

(von Ralf Krebs) Dieser von den Ultra-Friesen veranstaltete Lauf, der einmal um den Jadebusen führt, ist so ganz anders, das ich gern berichten möchte. Start und Ziel ist im Wilhelmshavener Nassauhafen. Punkt 9 Uhr geht es mit der Fähre rüber nach Eckwarderhörne. Nach einer kurzen Besprechung gingen hier um 9:50 Uhr 26 LäuferInnen auf die NICHT gekennzeichnete ca 52 km lange Strecke. Recht schnell zog sich das Feld weit auseinander. Gelaufen wurde vor, hinter oder auf dem Deich und über geschlossene Gatter. So ist es auch passiert, das man überholt wird ohne es zu merken. Verpflegungsstellen gab es bei Kilometer 21 und 42. Jeder lief mit Rucksack oder Trinkgürtel. 1 Liter Wasser dabei zu haben war Minimum, zumal es in der Mittagszeit recht sonnig war. Auf der 6 km langen Zielgraden, von Mariensiel über Südstrand zum Nassauhafen, blies der Wind sehr kräftig von vorn. So kam es auch, das sich auf diesem Streckenabschnitt 4 Läufer (einer war ich) zusammengetan haben und gemeinsam ins Ziel liefen. Bei einem Ultralauf ist erstmal ankommen das wichtigste! Das war ein landschaftlich sehr schöner, fast schon familiärer Lauf, mit einer ganz tollen Stimmung unter den LäuferInnen. Wer mal Lust hat, einen "kleinen" Ultra zu laufen: Im nächsten Jahr findet die 3. Auflage statt. Für die 52 km habe ich letztendlich 6:36 Stunden gebraucht und bin damit noch unter den ersten 10 ins Ziel gekommen.


26. Nordseeman Triathlon in Wilhelmshaven am 10. August 2014

Ulrike und Helmut sind in Wilhelmshaven bei stürmischen aber ansonsten sehr guten Wetterbedingungen beim Volkstriathlon gestartet. Über die 500m Schwimmen, 20 km Rad und 5km Laufen erreichte Ulrike in 1:19:41 Std. den ersten Platz in Ihrer AK W55 und den gesamt 9. Platz von 37 Starterinnen. Helmut belegte mit einer Zeit von 1:18:37 Std. den 40. Platz von 103 Startern (3. Platz AK M55).


33. Bokeler Straßenlauf am 9. August 2014

Gernot ist in Bokel über die 5 km an den Start gegangen und finishte als 3. seiner AK M65 in 30:43 Minuten.


Münsterland Grand Prix Triathlon in Sassenberg am 2. August 2014

Zu ihrer ersten (kleinen) Mitteldistanz sind Stephan, Ulrike und Helmut ins Münsterland nach Sassenberg gefahren. Bei der kleinen Mitteldistanz mussten 1,7 km im Feldmarksee (ohne Neo) geschwommen werden, bevor es für die nächsten 69 km auf das Rad ging. Zum Abschluß warteten 3 Runden um den Feldmarksee mit gesamt 14,6 km auf die Teilnehmer. Bei schwül-heißem Wetter eine durstige Angelegenheit. Die Trinkflaschen auf dem Rad waren schnell aufgebraucht und beim Laufen nutzte sogar Stephan die von Zuschauern aufgestellten Gartenduschen. Alle 3 sind gut ins Ziel gekommen und waren mit ihren Zeiten zufrieden. Unter den 129 Finishern (davon 20 Frauen) belegte Stephan in einer Zeit von 3:54:11 Std. den 55. Platz (13. Platz AK M45). Helmut folgte als 84. mit einer Zeit von 4:12:23 Std. (4. Platz AK M55). Ulrike wurde 14. in 4:28:34 Std. (Platz 1 AK W55). Trotz Gewittervorhersage blieb der Wettkampf davon verschont. Erst nachdem die Räder wieder verstaut waren, begann es in Strömen zu regnen, so dass wir die sehr gut organisierte Veranstaltung, wie viele Teilnehmer, direkt verlassen haben, was natürlich schade für den Veranstalter war.


Marc Möller läuft für die LG Ganderkesee am 1. August 2014

Marc ist am Freitag für die LGG Ganderkesee bei einen 5000 Meterlauf gestartet. Er finishte in der Zeit von 19:41 Minuten.


21. Silbersee Triathlon am 27. Juli 2014

Über 1000 Starter sind in diesem Jahr wieder am Vor- und Nachmittag über die Olympische und Sprintdistanz an den Start gegangen. Als Einzelstarter vom Lauftreff waren dabei: Ulrike, Gernot, Helmut, Stephan und Christian. Als Staffel ging die 'Moeller Family' mit Thor (Schwimmen), Marc (Rad) und Laura (Laufen) in den Wettkampf. Bei schwülem aber ansonsten hervoragendem Wetter hatten alle viel Spaß und erzielten gute Zeiten und Platzierungen.

 
Name Vorname AK Zeit Platz AK (ges.) Schwimmen Rad

Laufen

Volks-Triathlon Einzelwertung
Doodeman Stephan M45 01:13:18 4 (18) 13:03 40:24

19:50

Münster Helmut M55 01:19:39 3 (60) 11:54 42:19

25:25

Münster Ulrike W55 01:23:59 1 (12) 14:25 44:00

25:33

Marbach Christian M40 01:41:49 25 (185) 12:59 52:30

36:19

Kauß Gernot M65 01:49:17 3 (194) 16:21 56:04

36:50

Mixed-Staffel Volks-Triathlon
Möller Thor Mix 01:21:46 21 11:07
Möller Marc Mix 01:21:46 21 43:10
Möller Laura Mix 01:21:46 21

27:28


11. Friesencross in Schillig am 26. Juli 2014

(von Heike Duhr) Erich und ich sind beim Friesencross über 10 km gestartet. Nach 3 Aufwärmkilometern über die befestigte Deichpromenade sank man schon im weichen Dünensand ein. Dann musste ein Stück am Ufersaum von fragwürdiger Festigkeit bewältigt werden und schließlich die ca. 5 km lange Strecke durchs Watt. Zeitweise sanken wir bis zur Oberkante der Laufschuhe im weichen Schlick ein, aber im nächsten Priel (Wasserstand bis über die Knöchel) platschten wir die Schuhe wieder sauber. Ein echtes Abenteuer, eine ziemliche Schlammschlacht, ein Riesenspaß und immer gut gekühlte Füße!

Erich kam nach 57:19 Min. ins Ziel, als 102. Mann und 7. seiner Altersklasse M55 und Heike nach 59:35 Min. als 9. Frau und 1. ihrer AK W45.

        


6. Wardenburger Sommerlauf am 13. Juli 2014

Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen nur 3 Lauftreffler in Wardenburg an den Start. Ralf startete über die Halbmarathon Distanz und finishte in 1:46:54 Std. als 66. (5. Platz in seiner AK M55). Heike und Gernot wählten den 10 km Lauf und kamen nach 53:20 Min. bzw. 1:07:19 Std. ins Ziel. Mit ihrer Zeit wurde Heike 154. und 6. in ihrer AK W45. Gernot belegte den 303. Platz und in seiner AK M65 den 7. Platz.


3. Internationaler Triple-Marathon am 5. Juli 2014

Wie schon vor 2 Jahren ist Gerold wieder bei diesem Ultra-Event gestartet. Den ersten Marathon lief er in den Morgenstunden bei Schwül-warmen Wetter in einer Zeit von 4:59:41 Std. Den 2. Marathon (Start um 10:45 Uhr) musste Gerold abbrechen (Übelkeit durch Sonnenstich) und wurde ins Ziel gebracht. Hier konnte er sich erholen und startete um 17:00 Uhr mit den anderen Teilnehmern zum 3. Marathon. Diesen finishte er bei deutlich angenehmeren Bedingungen nach 6:05:59 Std. in Wardenburg.


21. Enova Triathlon in Ihrhove am 6. Juli 2014

Auch in diesem Jahr sind Ulrike, Stephan und Helmut zum Triathlon des SC Concordia Ihrhove gefahren. Es war Stephan's erster Triathlon nach seinem Skiunfall, so dass er gespannt war, wie er das Rennen beenden würde. Bei 23 Grad Wassertemperatur ging es ohne Neopren auf die 500 m Schwimmstrecke, die er gut überstand. Nach dem Radfahren und Laufen war er mit dem 7. Platz in der Gesamtwertung (Platz 3 in seiner AK M45) mit einer Zeit von 1:09:52 Std. sehr zufrieden. Ulrike finishte nach 1:17:41 Std. und belegte den 6. Platz bei den Frauen und Gesamtplatz 33 (1. Platz AK W55). Helmut erreichte Platz 20 in 1:16:11 Std. und damit auch den 3. Platz in seiner AK M55.


17. Volklauf 'um die Taakener Ähren' am 5. Juli 2014

Bei diesem Volkslauf über 10,2 km ist Gernot an den Start gegangen und hat das Ziel nach 1:07:45 Std. durchlaufen


12. Hasetal Marathon am 28. Juni 2014

(von Marc Möller) Am Samstag wurde im Rahmen des Remmers Hasetal Marathon (ein schöner Landschaftslauf in und um Löningen) ein Staffelmarathon, ein Halbmarathon, ein 10 km Lauf und Schülerläufe ausgetragen. Unsere Marathonstaffel, bestehend aus Marc, Robert, Stephan und Thorsten belegte in einer neuen Bestzeit von 2:51:56 Std. den zweiten Platz. Bis zur letzten Staffel-Übergabe lag der Lauftreff in Führung, musste die Siegerstaffel mit einem sehr starken Schlussläufer dann aber ziehen lassen. Der Lohn für die Mühen war ein prall gefüllter Bollerwagen.

Den 10 km Lauf bestritten Hermann, Erich, Gernot und Heike. Alle belegten gute einstellige Platzierungen in ihren Altersklassen. Heike nutzte diese Laufveranstaltung gleich als Familienausflug. Ihre Kinder gingen ebenfalls an den Start und finishten mit beachtenswerten Zeiten.


 

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz ges.

10 km
Rose Hermann

M50

47:02

6

78

Duhr

Paul

MJ U18

50:55

3

157

Wessel Erich

M55

51:48

8

176

Duhr Heike

W45

53:46

5

226

Kauß

Gernot

M65

63:09

9

454

Schülerinnenlauf 1,8 km
Katharina Duhr

WK U10

09:25

24

73

Franziska Duhr

WJ U14

09:26

19

77

Staffelmarathon 42,195 km
Lauftreff Ganderkesee

199 Jahre alt

2:51:56

 

2


11. Burginsellauf am 21./22. Juni 2014

Beim 11. Burginsellauf sind in diesem Jahr insgesamt 12 Läufer/innen unseres Lauftreffs dabei gewesen. In verschiedenen Teams sind Heike, Karin, Sabine, Herma, Ralf, Erich, Stefan, Marc, Robert und Wolfgang angetreten. Als Einzelläufer sind Birgit, Karin, Oliver und Gerold zum "Kilometer sammeln" an den Start gegangen.  Zusammen haben sie über 400 Kilometer erlaufen. Neue Bilder sind hier zu sehen.

Name

Vorname

Platz AK

Platz ges. (M/W)

Runden

Gesamtstrecke

Respondek

Oliver

3. AK M40

12

123

149,095 km

Einemann Gerold 9. AK M50

47

84

101,252 km

Möller Birgit 2. AK W45

16

68

82,104 km

Fangmeier

Karin

3. AK W45

17

68

82,104 km


35. Int. Volkslauf im Auetal in Bliedersdorf am 1. Juni 2014

Kurz entschlossen ist Stephan nach Bliedersdorf in der Nähe von Hamburg gefahren um am dortigen Auetal Volkslauf über 20,4 km teilzunehmen. Stephan belegte in 1:23:27 Std. Platz 2 in der Gesamtwertung. In seiner AK M45 war er der schnellste Teilnehmer. Laut Stephan ein sehr schöner Landschaftslauf, der auch top organisiert war und damit zur Wiederholung im nächsten Jahr einlädt. Vielleicht sind dann mit unserer Hilfe mehr als 41 Starter über die 20,4 km dabei.


Vierlanden-Triathlon am 1. Juni 2012

Der 1. Triathlon der Saison war der Vierlanden-Triathlon in der Nähe von Hamburg. Geschwommen wurde im 17,5 Grad 'warmen' Wasser des Hohendeicher Sees. Die anschließenden 20 km Rad gingen am komplett für den Autoverkehr gesperrten Deich entlang. Die abschließenden 5 km wurden entlang des See als Wendepunktstrecke gelaufen. Ulrike und Helmut waren unter den 317 (97 W und 220 M) Finishern.

Name

Vorname

Platz AK

Platz ges.

Zeit 1

Wechsel 1

Zeit 2

Wechsel 2

Zeit 3

Zeit Ges.

Volkstriathlon (0,5 Schwimmen/ 20  Rad / 5 Laufen)

Münster

Helmut

3. AK M55

76

10:38

3:49

35:48

3:20

26:11

1:19:45

Münster

Ulrike

1. AK W55

27

11:47

4:57

39:26

3:23

26:54

1:26:24


14. Everstener Brunnenlauf am 1. Juni 2014

Unter den 545 Finishern beim 10 km Brunnenlauf waren diesmal 6 Ganderkeseer dabei. Außerdem ist Elke beim 6300 m Firmen Schnupperl gestartet. Sie startete hierbei für den ASD Delmenhorst.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

10 km
Lindenthal Wolfgang

M55

47:00

5

124

Rose Hermann

M50

47:47

20

148

Wessel Erich

M55

50:32

19

231

Schmidt Sabine

W50

50:53

2

244

Kauß Gernot

M65

1:00:06

6

463

Paetz Birgit

W50

1:05:53

19

515

6,3 km
Schalow Elke

W55

32:28

1

194


Wilstedt bei Nacht am 29. Mai 2014

4000 Läufer/innen und Gernot sind beim Nachtlauf in Wilstedt über die 10 km angetreten. Seine persönlich gestoppte Zeit war 59:23 Min.


7. Großenknetener Zehnmeilenlauf am 24. Mai 2014

Die 7. Auflage des Zehnmeilenlaufs bescherte den Läufer/innen gute Laufbedingungen. 8 Lauftreffler sind über die 10 km bzw. 10 Meilen an den Start gegangen. Gernot ist nicht in der Ergebnisliste erwähnt, da er die 10 km Strecke "nur" als Betreuer von Angela gelaufen ist. Seinen ersten Volkslauf absolvierte Heikes Sohn Paul. Er lief die 5 km und belegte in 23:47 den 2. Platz in seiner AK MJU18. Laufen macht Spaß, in der Gruppe noch mehr, wie Hermann in das Gästebuch geschrieben hat. Die übrigen Ergebnisse lauten:

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

10 km
Germer Angela

W70

1:10:47

1

40

Kauß Gernot

als Betreuer von Angela

10 Meilen
Rose Hermann

M50

1:20:42

20

61

Münster Ulrike

W55

1:24:48

1

6

Wessel Erich

M55

1:26:48

2

91

Schalow Elke

W55

1:28:03

3

9

Duhr Heike

W45

1:28:04

5

10

Sündermann Angela

W40

1:38:57

8

33


Nachtlauf Bremen am 23. Mai 2014

Zum 2. Mal fand der Sport Scheck Nachtlauf in Bremen statt. Mit dabei einige Läufer unseres Lauftreffs. Zur Klärung der Tabelleneinträge: Marc war für 10 km gemeldet und lief die 5 km, Robert war für 5 km gemeldet, lief aber mit Oliver zusammen die 10 km.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

10 km
Respondek Oliver

M40

43:57

17

114

Oestmann Robert

M45

43:57

 

 

Stoll Adrian

U16

48:22

1

309

Einemann Gerold

M50

48:43

30

328

Kauß Gernot

M65

1:01:18

6

797

Marbach Christian

M40

1:11:06

124

872

5 km
Möller Marc

M50

 

 

 


12. Ummel-Lauf in Hepstedt am 18. Mai 2014

Nachdem er am Vortag auf seinem Campingplatz eine neue Terasse gebaut hatte, ist Gernot bei diesem Wettkampf über die 10 km Strecke an den Start gegangen. Mit seiner Zeit von 1:05:37 Std. war er nicht zufrieden (da forderte die Terasse ihren Tribut). Er belegte in seiner AK M65 den 4. Platz.


1. Meerlauf am 10. Mai  2014
Bei strömenden Regen sind 168 (120 Männer / 48 Frauen) Läufer/innen in Bad Zwischenahn ins Ziel gekommen. Unser Lauftreff war mit 11 Aktiven vertreten und hat wieder einige Podiumsplätze erlaufen. Drittschnellster auf der 12 km langen Strecke war Stephan. Weitere Podiumsplätze gab es in der Alterklassenwertung für Elke (Platz 1 W55), Herbert (Platz 2 M70) und Angela (Platz 1 W70).
 
Name Vorname AK Zeit Platz AK Platz Gesamt
Doodeman Stephan M45 00:47:56 1 3
Krebs Ralf M55 00:56:19 4 43
Schalow Elke W55 01:02:04 1 83
Einemann Ronald M50 01:02:08 20 84
Wiechmann Andreas M55 01:03:34 9 93
Sündermann Angela W40 01:13:06 6 146
Kauß Gernot M65 01:15:40 7 151
Müller Herbert M75 01:17:52 2 156
Sinn Marion W45 01:21:06 8 164
Marbach Christian M40 01:32:05 15 167
Germer Angela W70 01:32:05 1 168

Regensburg Marathon am 4. Mai 2014

Juliane zog es in ihre Heimatstadt Regensburg zum Halbmarathon. In der AK W70 belegte sie mit großem Vorsprung den 1. Platz. Von insgesamt 709 Teilnehmerinnen ließ Juliane mit einer Zeit von 2:16:20 Std. 112 Frauen hinter sich.  


Hamburg Marathon am 4. Mai 2014

Nach langer und akribischer Vorbereitung haben sich Robert und Oliver nach Hamburg zum Marathon aufgemacht. Der dritte im Bunde war Gerold, der allerdings sehr wenige Läufe in der Vorbereitung absolviert hat. Bei Robert und Oliver hat sich die Vorbereitung gelohnt. Bei niedrigen Temperaturen liefen beide persönliche Bestzeit und waren sehr zufrieden.

zum Staffelmarathon: (von Andreas Wiechmann) Bei kühlem Wetter mit guten Laufbedingungen gab es in unserer Staffel (Arbeitskollegen) am Morgen einen Schreck. Ein Läufer hat krankheitsbedingt absagen müssen. Daraufhin haben wir unsere beiden 4er-Staffeln umgestellt: Statt nur die letzte Etappe zu laufen, habe ich den zweitletzten Abschnitt auch noch mit übernommen. Abschnitt 3 = 5,4 km habe ich in 28:30 Minuten absolviert. Für Abschnitt 4 mit 9,4 km und damit den Zieleinlauf habe ich 54:17 Minuten benötigt. Der Marathon in Hamburg hat schon eine besondere Atmosphäre. Eine sehr schöne, abwechslungsreiche Strecke und trotz kühlem Wetter mit bedecktem Himmel sehr viele Zuschauer auf der gesamten Strecke, die uns kräftig angefeuert haben.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Marathon
Oestmann Robert

M45

3:13:43

233

1099

Respondek Oliver

M40

3:16:40

242

1265

Einemann Gerold

M50

4:29:44

1280

8411

Staffelmarathon
Team1 mit          
Wiechmann Andreas

 

3:40:00

 

358


Big 25 Berlin am 4. Mai 2014

Laura, Karin und Elke haben sich nach Berlin aufgemacht um neben einem Stadtbummel auch mal eben die 25 km zu laufen. Mit über 11000 Startern sind sie zusammen auf die Strecke vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten gegangen. Elke und Laura sind gemeinsam nach 2:22:17 Std plaudernd über die Ziellinie gelaufen. Karin lies es ruhiger angehen und finishte nach 2:54.01 Std. als 150. ihrer AK W 45. Laura belegte in ihrer AK U23 den 13 Platz und Elke (AK W55) den 14. Platz.


Weiltalweg-Landschaftsmarathon am 27. April 2014

(von Heike Duhr) "Am 27.04. bin ich den Weiltalweg-Landschaftsmarathon mitgelaufen, der, wie der Name schon sagt, immer an der Weil entlang durch ganz wunder-wunderschöne Landschaft führt: Hauptsächlich durch Wald, aber auch durch sanfte Wiesen und kleine Dörfchen und unter Burgen entlang, bis nach Weilburg, wo die Weil in die Lahn mündet. Naturgemäß führte der Weg vor allem bergab (930 hm), aber es gab auch einige Anstiege unterwegs (550 hm laut Streckenprofil, kam mir aber weniger vor). 340 Läufer und ein Husky waren unterwegs und nach 4:21:41 Std kam ich (vor dem Husky) glücklich und sehr zufrieden ins Ziel."

An dieser Stelle noch einmal Glückwunsch zum erfolgreichen Marathon und dem 11. Platz in der AK W45 !!!


4. Weyher Duathlon am 27. April 2014

Nach stundenlangem Gewitter in der Nacht zuvor wurden die Veranstalter des 4. Weyher Duathlons mit Sonnenschein, trockener Strecke und angenehmen Temperaturen für ihre Organisation belohnt. Beim Jedermann-Wettbewerb über 5km Laufen, 21km Rad und 2,5km Laufen sind Gernot, Ulrike und Helmut als Einzelstarter angetreten. Stephan bildete mit Frank Peters ein Staffelteam. Starker Läufer trifft schnellen Radfahrer - heraus kam der (erhoffte) 2. Platz in der Staffelwertung. Gernots Zeit wurde falsch erfassst, so dass er nicht in der Wertung erschien. Ulrike belegte den 3. Platz und Helmut kam auf Platz 23. Bis auf die sehr lang dauernde Siegerehrung war es ein sehr schöner Wettkampf, der sicher im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

         

Name

Vorname

Zeit ges.

Zeit

Zeit

Zeit

Platz AK

Platz ges.

Münster

Ulrike

1:19:23

24:02

42:50

12:30

1

3

Münster

Helmut

1:16:59

23:20

41:27

12:11

2

23

Stephan Doodeman

Frank Peters

1:03:49

19:05

34:42

10:01

 

2


7. Famila-Lauf am 13. April 2014

In Oldenburg sind Birgit Paetz, Gernot und Andreas über die 10 km an den Start gegangen. Birgit erlief sich in 1:06:23 Std. den 16. Platz in Ihrer AK W50. Gernot war 3 min schneller und finishte nach 1:03:12 Std als 18. der AK M65. Schnellster des Trios war Andreas in 53:04 Min. Mit dieser Zeit belegte er den 19. Platz in seiner AK M55.


29. Vegesacker Citylauf am 22. März 2014

Gernot ist in Vegesack über die 10km Strecke an den Start gegangen und freute sich über seine Zeit von 1:00:47 Std., mit der er 3. in seiner AK M65 wurde. Zitat Gernot: "ich bin lange nicht mehr so gut gelaufen" - Gratulation!


44. Oldenburger Straßenlauf am 9. März 2014

War im letzten Jahr die Strecke noch vereist, so konnten wir in diesem Jahr bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen einen Trainingslauf absolvieren. Robert, Marc, Oliver, Ulrike und Helmut sind im Stadion am Marschweg an den Start gegangen um nach 25 km das obligatorische Brot und ein Erdinger alkoholfrei zu bekommen. Die Zeiten waren an diesem Tag Nebensache.


3. Lauf der 34. Bremer Winterlaufserie in Bremen am 2. März 2014

Beim 3. Lauf der Winterserie sind folgende Ergebnisse 'erlaufen' worden:

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Platz (AK Serie)

Ges. Platz Serie

Große Serie 20 km
Wiechmann Andreas

M55

1:53:18

21

291

10

212

Möller Marc

M50

1:53:19

59

292

30

127

Oestmann Robert

M45

1:53:19

77

293

 

 

Kleine Serie 10 km
Kauß Gernot

M65

1:02:23

7

248

5

157

Germer Angela

W70

1:10:33

1

153

1

192


Worpsweder Vorfrühlings-Crosslauf am 23. Februar 2014

Gernot ist bei diesem Crosslauf über die 9940 m lange Strecke an den Start gegangen und finishte nach 1:07:12 Std als 7. seiner AK M60.


2. Lauf der 34. Bremer Winterlaufserie in Bremen am 2. Februar 2014

(von Marc Möller) Am Sonntagmorgen machten sich ein paar unermüdliche Läufer des Lauftreffs Ganderkesee auf zur 2. Etappe der Bremer Winterlaufserie. Mit dabei waren Angela Germer, Marc Möller, Thorsten Fischer, Stefan Schleper, Andreas Wiechmann, und Gernot Kauß. Der Veranstalter wollten die Strecke großflächig mit Split abstreuen. Das ist nicht ganz so gut gelungen, vielleicht war am Samstag durch das Tauwetter aber schon viel Split abgesackt und die Strecke durch den nächtlichen Frost wieder zugefroren. Es war schwer zu laufen, an einigen Stellen sogar sehr glatt. Die erste Runde war dabei die am besten zu laufende, die beiden folgenden Runden wurde immer schwieriger, weil die Teilnehmer die Strecke festgetreten, den restlichen Split eingearbeitet und somit die Strecke noch glatter gemacht haben. Aus Sicherheitsgründen wurde die Strecke leicht verändert und war geringfügig kürzer als die bekannte „5 KM Runde“. Trotzdem hat es allen Spaß gemacht.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Platz (AK Serie)

Ges. Platz Serie

Große Serie 14,4 km
Möller Marc

M50

1:02:40

9

46

10

45

Fischer Thorsten

M55

1:03:31

4

55

5

53

Schleper Stefan

M45

1:13:37

55

202

43

154

Wiechmann Andreas

M55

1:20:20

16

289

12

249

Kleine Serie 9,6 km
Kauß Gernot

M65

1:02:20

4

248

4

188

Germer Angela

W70

1:16:01

1

153

1

104


19. Sandkruger Schleife am 12. Januar 2014

Ein sonniger Tag mit angenehmen Lauftemperaturen lockte über 900 Läufer/innen nach Sandkrug zur traditionellen Schleife. Der Regen der vergangenen Tage hatte nur wenige Pfützen hinterlassen, so dass die 15 Lauftreffler sich einig waren: ein toller Lauftag. Wieder gab es frische Lebensmiteln für den heimischen Vorratsschrank (Honig für Juliane und Käse für Herbert).



Name Vorname AK Zeit Platz AK Platz Gesamt
13 km, 906 Finisher (678 Männer und 228 Frauen)
Doodeman Stephan M45 0:51:01 7 30 (M)
Oestmann Robert M45 0:53:16 13 50 (M)
Einemann Ronald M50 1:10:09 98 474 (M)
Nienaber Christina W40 1:10:14 15 77 (W)
Musarra Karin W55 1:10:28 6 78 (W)
Münster Helmut M55 1:10:28    
Schmidt Sabine W50 1:10:30 12 80 (W)
Münster Ulrike W55 1:10:30    
Schalow Elke W55 1:10:54 7 86 (W)
Kalkbrenner Juliane W70 1:16:07 1 139 (W)
Sündermann Angela W40 1:22:15 42 190 (W)
Fangmeier Karin W45 1:22:16 37 191 (W)
Müller Herbert M75 1:22:17 3 643 (M)
Kauß Gernot M65 1:24:16 16 662 (M)
Nolte Werner M60 1:27:01 43 662 (M)


34. Bremer Winterlaufserie in Bremen am 5. Januar 2014

Der erste Lauf der Winterserie über 10 km fand am Sonntag in Bremen statt. Angela und Gernot haben sich für die kleine Serie entschieden und alle anderen Lauftreffler (siehe Liste) wählten die große Serie.

Name

Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Ges. Platz

Platz (AK Serie)

Ges. Platz Serie

Doodeman Stephan

M45

0:39:00

5

26

3

18

Oestmann Robert

M45

0:41:06

16

47

11

70

Respondek Oliver

M40

0:42:34

10

72

13

104

Fischer Thorsten

M55

0:42:41

5

74

9

107

Möller Marc

M50

0:42:42

14

75

18

108

Schleper Stefan

M45

0:46:38

51

178

64

259

Wiechmann Andreas

M55

0:53:12

23

396

37

626

Kauß Gernot

M65

1:03:27

5

332

19

998

Germer Angela

W70

1:12:14

1

387

1

1097