Runner

Lauftreff Ganderkesee  
Im Donnermoor seit März 1988


 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
unsere Sponsoren

volksbank


zur Straßenmeisterei
27777 Ganderkesee

Ergebnisse des Jahres 2017


41. Silvesterlauf in Stuhr-Fahrenhorst am 31. Dezember 2017

Der diesjährige Silvesterlauf in Fahrenhorst war eine matschige Angelegenheit und dadurch recht anstrengend und nicht bestzeitenverdächtig. Unser Lauftreff war auf der 13,5 km und 9.5 km langen Strecke vertreten, wobei gute Platzierungen herausgekommen sind.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Ges. M/W

13,5 km
Doodeman Stephan

M50

55:52

1

4

Krützkamp Andreas

M45

1:03:35

2

13

Musarra Karin

W60

1:23:03

1

6

9,5 km
Erichsen Sven

M50

1:00:47

20

106

Kauß Gernot

M70

1:13:40

5

123


2. Aper Weihnachtsmützenlauf am 17. Dezember 2017

(von Elke Schalow, die ein wenig Werbung für diesen Lauf machen möchte ...) Am Sonntag haben Gernot und ich uns in Richtung Apen aufgemacht, um dort am 2. Aper Weihnachtsmützenlauf teilzunehmen. Es werden in Apen ein Bambini-Lauf, 5 und 10 km angeboten. Vor dem Lauf wurde, wie im vergangenen Jahr, ein Gruppenfoto von den diesmal insgesamt ca. 800 Läufern gemacht. Bei Sonnenschein und kaum Wind ging es mittags zusammen mit ca. 400 anderen Läufern auf die (etwas mehr als) 10 km-Strecke. Der Rundkurs führt auf befestigten Wegen zuerst durch den Ort und dann durch die schöne Fehnlandschaft rund um Apen und Augustfehn. Auf den letzten Kilometern läuft man am Kanal entlang in Richtung Ziel. Im Ziel erwarten die Läufer ausreichend Getränke und ein Lebkuchen-Stiefel zur Stärkung. Außerdem natürlich in der Turnhalle ein großes Kuchenbuffet. Insgesamt eine sehr nette Veranstaltung, die sehr gut organisiert ist und Spaß macht.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

Schalow Elke

W55

57:23

2

160

Kauß Gernot

M70

1:18:08

2

352


26. Wildeshauser Nikolauslauf  am 10. Dezember 2017

Bei winterlichen Bedingungen haben sich 117 Läufer/innen zum diesjährigen Nikolauslauf über die 12,5 km lange Strecke eingefunden. Knapp die Hälfte entschieden sich für die 6,4 km lange Alternative. Mit dabei einige Lauftreffler, die sehr gute Platzierungen erlaufen konnten. Einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung erreichten diesmal Doris (1. Platz der Frauenwertung) und Stephan (2. Platz der Männerwertung).

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

12,5 km
Doodeman Stephan

M50

48:34

1

2

Oestmann Robert

M50

51:37

2

8

Möller Marc

W50

51:40

3

9

Krützkamp Andreas

M45

54:58

6

13

Dörgeloh Doris

W55

58:29

1

24

Ahlers Selina

W30

1:15:07

3

96

Möller Birgit

W50

1:22:29

7

111

Smith Britta

W40

1:23:13

3

112

Nolte Werner

M65

1:24:33

6

113

6,4 km
Fangmeier Karin

W45

42:32

1

34

Sinn Marion

W50

42:33

1

35

Müller Herbert

M75

46:44

2

41

Germer Angela

W70

46:48

1

42

Kauß Gernot

M70

47:28

1

45


82. Waldkater Crosslauf am 19. November 2017

Gernot ist auch beim 2. Lauf der Fünfer-Cross-Serie gestartet. Er lief die 8 km lange Crossstrecke in 1:01:51 Std. und belegte damit den 213. Platz der Männerwertung. In seiner AK M70 wurde er 3.


121. Ellernbruch Crosslauf am 5. November 2017

Andreas und Gernot sind beim ersten Lauf der Syke Weyher Cross Fünfer Laufserie im Ellernbruch gestartet. Unter den 244 Finishern belegte Andreas mit einer Zeit von 40:42 Min. den 131 Platz (Platz 8 AK M35). Gernot kam als 243. ins Ziel. Er benötigte für die 8,2 km  56:12 Min. In seiner AK M70 kam er auf den 3. Platz.


Oldenburg Marathon am 22. Oktober 2017

Der Oldenburg Marathon (bei dem es keinen Marathon mehr gibt) war die Abschlußveranstaltung der Aktion "Lauf geht's" Unser Lauftreff war hierbei wieder als Pacemaker für die verschiedenen Geschwindigkeiten gefragt. Birgit (über 10 km) sowie Robert, Marc, Oliver, Ulrike, Elke und Werner  trugen ihren Pacemaker-Ballon über die Halbmarathon Distanz. Alle Zielzeiten wurden punktgenau erreicht und die "Lauf geht's" Teilnehmer bedankten sich herzlilch bei ihren Lauf-Schrittmachern. Die anderen Lauftreff-Teilnehmer glänzten mit guten Zeiten und Patzierungen.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

10 km
Ahlers Selina

W30

58:28

30

244

Germer Angela

W70

1:14:09

3

571

Möller Birgit

W50

1:19:07

 

Pacemaker

Halbmarathon
Dörgeloh Doris

W55

1:36:16

1

11

Tauschke Enrico

M45

1:42:51

43

271

Oestmann Robert

M50

1:49:34

 

Pacemaker

Möller Marc

M50

1:49:37

 

Pacemaker

Respondek Oliver

M45

1:54:23

 

Pacemaker

Münster Ulrike

W60

2:19:48

 

Pacemaker

Schalow Elke

W55

2:47:59

 

Pacemaker

Nolte Werner

M65

3:17:07

 

Pacemaker


Palma Marathon Mallorca am 15. Oktober 2017

(von Robert Oestmann, gekürzt) 9000 Teilnehmer aus 49 Nationen, davon allein 36 % Deutsche (stärkste Nation) gingen beim Palma  Marathon Mallorca über die 10 km, den Halbmarathon und den Marathon an den Start. “Follow the sun” -immer der Sonne nach- so lautet das Motto des diesjährigen Palma Marathon - bei 26 Grad Celsius absolut passend. Die einzigartige Kulisse des Rennens ist Palma. Wir Läufer nehmen Kurs entlang der atemberaubenden Promenade mit Blick auf die Bucht und das türkisblaue Mittelmeer, vorbei an der sandfarbenen Kathedrale, hinein in die historische Altstadt. Über Kopfsteinpflaster und etlichen "Aufs und Abs" in der Altstadt sowie entlang des Yachthafens als Rundkurs (beim Marathon zweimal zu durchlaufen) mussten etliche Höhenmeter überwunden werden. Kein einfacher, kein Bestzeitenkurs, was die Siegerzeit beim Marathon von 2:31:18 Std. belegt
Sandra lief ihren allerersten Halbmarathon und versicherte mir abends im “Bierkönig”, dass es nicht der letzte war.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

10 km
Hoppe Axel

M60

1:02:22

36

1258

Fangmeier Karin

W45

1:12:50

157

1964

Wessels Karin

W55

1:18:01

92

2190

Halbmarathon
Schild Tanno

M50

2:06:58

238

2108

Scholz-Kant Sandra

W50

2:21:19

135

3120

Marathon
Oestmann Robert

M50

3:40:30

34

240


Immer Extrem am 7. Oktober 2017

Selina und Gernot sind bei der Erstauflage des Immer Extrem Laufs gestartet. Zusammen mit 400 weiteren Startern stellten sie sich kiloweisen Schlamm, Matsch und Modder. Gernot hatte viel Spass (siehe Bilder) und bewältigte die 2,5 km in 28:25 Min. Selina belegte auf dem Profi-Kurs (3 Runden a 2,5 km) mit 1:13:45 Std. einen hervoragenden 13. Platz der Frauenwertung (gesamt 62 Läuferinnen) Ein paar Bilder findet ihr hier (leider gibt es keine Bilder von Selina).


26. Herbstlauf in Ofen am 3. Oktober 2017

Nur 2 Tage nach dem Bremen Marathon war die Beteiligung des Lauftreffs in Ofen gering. Doris ist mit der Lebenshilfe gelaufen und Gernot und Andreas sind über die 3 Runden des Hauptlaufs an den Start gegangen.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

10 km
Hoffnung Andreas

M35

49:27

15

146

Kauß Gernot

M70

1:11:10

4

333

5 km
Dörgeloh Doris

W55

21:17

1

39


13. Bremen Marathon am 1. Oktober 2017

Es ist schon Tradition, dass unser Lauftreff beim Bremen Marathon mit großer Beteiligung über die verschiedenen Strecken an den Start geht. Insgesamt waren 17 Läuferinnen und Läufer aus Ganderkesee dabei. Auch diesmal haben Robert, Marc und Oliver als Pacemaker vielen anderen Läufern geholfen, ihre gewünschte Zielzeit zu erreichen. Nach veregnetem Vortag wurden alle Starter und Zuschauer mit sonnigem Spätsommerwetter belohnt. Erste Bilder seht ihr hier. Die Ergebnisse lauten wie folgt:

         

Im Bild sind links nur die Halbmarathonis (ohne Stephan) und rechts die 10 km Starter.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt (M/W)

Marathon 956 (185 W/771 M) Finisher
Tauschke Enrico

M45

4:11:00

111

526

Sinn Marion

W50

5:18:04

30

182

Halbmarathon 3226 (1055 W/2171 M) Finisher
Doodeman Stephan

M50

1:23:01

2

38

Dörgeloh Doris

W50

1:36:03

1

16

Oestmann Robert

M50

1:39:01

39

320

Lindenthal Raphael

M

1:45:26

104

606

Möller Marc

M50

1:49:29

110

828

Respondek Oliver

M45

1:49:32

142

833

Schalow Elke

W55

1:57:15

16

285

10 km Lauf, 1964 (883 W/1081M) Finisher
Einemann Ronald

M55

55:08

46

610

Ahlers Selina

W30

57:19

35

265

Erichsen Sven

M50

57:23

109

716

Hoppe Axel

M60

58:50

32

772

Rischke Reinhard

M65

58:55

16

779

Scholz-Kant Sandra

W50

59:32

34

358

Kohlbrecher Elisabeth

W50

59:32

35

359

Nolte Werner

M65

1:23:15

30

1078


44. Berlin Marathon am 24. September 2017

Robert und Marc sind in Berlin bei der 44. Auflage des größten deutschen Marathon-Events mit über 43000 Läufern gestartet. Marc erreichte nach 3:07:51 Std. als 176. seiner AK M50 das Ziel. Im der Gesamtwertung belegte er damit den 2425. Platz. 2114 Läufer später überquerte Robert die Ziellinie. Mit seiner Zeit von 3:22:00 Std. erlief er sich den 441. Platz in seiner AK.


Hamberger Herbstlauf am 23. September 2017

Mit einem 2.Platz in seiner AK M70 beendete Gernot den Hamberger Herstlauf nach 1:09:15 Std. Hier sein kurzer Bericht: Bei herrlichem Herbstwetter und mit 2 jungen Läuferinnen vom Sportforum Hambergen, die mich als Betreuer auserwählt hatten und unter 1:10 Std. bleiben wollten, lief ich diesen schönen Landschaftslauf durchs Teufelsmoor. Dieser Volkslauf findet jedes Jahr statt an verschiedenen Standorten im Teufelsmoor statt und ist sehr zu empfehlen.


Brokser Volkslauf am 17. September 2017

Stephan hat sich als Tempolauf und Formtest vor dem Bremer Halbmarathon den 10 km Lauf des TSV Bruchhausen-Vilsen ausgesucht. Die Form scheint zu stimmen, denn er belegte nicht nur in seiner AK M50 den 1. Platz, sondern mit seiner Zeit von 37:50 min. erreichte er den 2. Platz im Gesamteinlauf.


12. Braker OLB-Lauf am 10. September 2017

Gernot ist zusammen mit Andreas H. in Brake an den Start gegangen. Es war der erste 10km Lauf  für Andreas. Er finishte als 77. in 54:55 min. und belegte damit in seiner AK M35 den 6. Platz. Gernot brauchte 1:12:46 Std. und wurde damit ebenfalls 6. in seiner AK M70.


47. Brockenlauf am 2. September 2017

Der Brockenlauf, Deutschlands ältester Berglauf, mit einer Gesamtlänge von 26,2 KM und einen Höhenunterschied von 890 m sollte das Ziel von uns drei Lauftrefflern sein. Dieser Klassiker unter den Bergläufen führt von Ilsenburg im Harz, über den Brocken. Die Bergaufstrecke beträgt 12,1 KM und die Bergabstrecke 14,1 KM. Stellenweise erwartete uns Läufer eine maximale Steigung von 20%. Hier ist schnelles Gehen angesagt um dann auf flacheren Etappen wieder das Laufen aufzunehmen. Das anspruchsvolle Streckenprofil und der Temperaturunterschied von ca. 10 Grad Celsius (Ilsenburg/Brocken) machen diesen Lauf zu etwas Besonderem. Oben auf dem Brocken angekommen gehört der traditionelle Klapps von der Brockenhexe auf den Hintern dazu. 423 Männer und 77 Frauen wollten sich diesen Spaß nicht entgehen lassen. Hier die Ergebnisse: Marc Möller - Platz 44 in 2:10:20 Robert Oestmann - Platz 65 in 2:13:30 Oliver Respondek - Platz 139 in 2:25:09


15. Moormarathon in Goldenstedt am 27. August 2017

(von Stephan Doodeman) Kleiner Lauf, großes Erlebnis. Nachdem meine Teilnahme an einer Triathlon-Halbdistanz geplatzt war, wollte ich wenigstens einen Halbmarathon laufen. Sonntag früh aufgestanden und ab nach Goldenstedt, ene halbe Stunde vor dem Start angemeldet und nach kurzen Warmlaufen stand ich pünktlich mit 139 anderen Läufern an der Startlinie. Nach einem Knall von der Startklappe liefen wir los. Schnell bildete sich eine Gruppe direkt hinter dem Führungsrad, dessen Fahrer ein markantes gelbes Trikot trug. Nach etwa 3 km hielt er aber an. „Ich glaube, ich hab mich verfahren“ sagte er. Er wendete und fuhr wieder zurück. Damit waren wir nicht mehr vorne sondern weit hinten. Dann startete aber meine Lieblingsdisziplin: andere Läufer überholen. Was ich aber nicht für möglich gehalten habe, passierte doch: nach ca. 14 km war der Radfahrer mit seinem gelben Trikot wieder in Sicht. Ich lief die nächsten km dann an die 2. Position, was mir taktisch sehr gut gefiel - ich wollte nicht mehr Körner verbrennen als nötig. Mein Plan war dann, ab km 19 ein Endspurt einzulegen. Nach 22,3 km lief ich dann als erster über die Ziellinie. Fazit: die Strecke gefiel mir trotz extra km sehr gut. Der Lauf geht durch eine schöne Moorlandschaft und der Untergrund wechselt ständig, also genau das, was ich gerne mag.  
Stephans Siegerzeit betrug 1:30:05 Std


31. Otterndorfer Triathlon am 27. August 2017

Gernot und Sven  sind in Otterndorf beim Triathlon an den Start gegangen. Sie brauchten für die 300 Schwimmen, 20 km Radfahren und 5,5 km Laufen 1:38:32 Std (Sven, Platz 198) und 1:48:47 Std (Gernot, Platz 206).


31. Jever Fun Lauf in Schortens am 19. August 2017

Im Rahmen der "Lauf geht’s" Aktion sind die Betreuer von unserem Lauftreff mit ihren Schützlingen beim Jever Fun Lauf über die 10 km Strecke an den Start gegangen. Die Ergebnisse waren bei den meisten nebensächlich.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt (M/W)

Möller Marc

M50

39:42

2

22

Dörgeloh Doris

W55

45:00

1

6

Rischke Reinhard

M65

1:00:09

11

309

Nolte Werner

M65

1:05:08

14

330

Duhr Heike

W50

1:11:32

38

192

Musarra Karin

W60

1:13:51

8

210

Germer Angela

W70

1:14:27

2

215

Müller Herbert

M75

1:14:42

4

365


15. Rostocker Marathon-Nacht am 5. August 2017

Der Bericht von unserer gut organisierten Lauftreffreise nach Rostock ist eingetroffen. Heike hat wieder einen gaaanz kurzen Artikel verfasst, den ihr hier lesen könnt. Auch von dieser Seite ein Großes Dankeschön an Elke und Karin für ihren Einsatz. Ko-Organisatoren waren Stephan und Wolfgang (Straßenbahn-Fachmann).
Die Ergebnisse sind wie folgt:
(Stefan und Wolfgang mt Handicap) Stefan ist zwar in der Wertung, hat aber Seitenstiche und Magenkrämpfe bekommen und ist nur zu Ende gelaufen, weil der Shuttlebus noch länger gebraucht hätte. Wolfgang hatte immer noch Wade und ist trotzdem gelaufen, obwohl er eigentlich walken wollte. Erste Impressionen seht Ihr hier.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt (M/W)

Halbmarathon 830 (252 W/578 M) Finisher
Doodeman Stephan

M50

1:24:56

1

12

Möller Marc

M50

1:29:10

2

28

Münster Ulrike

W60

1:50:23

1

37

Münster Helmut

M60

1:51:29

9

248

Schleper Stefan

M50

1:58:40

42

358

Lindenthal Wolfgang

M60

2:00:12

19

378

Schalow Elke

W55

2:02:34

9

103

7,7 km 120 Finisher
Kauß Gernot

M70

47:58

1

113

Staffelmarathon
Ganderkesee I    

4:03:23

 

57

Musarra Karin
Duhr Heike
Schmidt Sabine
Hoppe Axel
Ganderkesee II    

4:39:01

 

67

Einemann Ronald
Nolte Werner
Kalkbrenner Juliane
Rischke Reinhard

14. Friesencross in Schillig am 22. Juli 2017

Gernot und Elga hatten Lust auf den Friesencross in Schillig und sind gemeinsam gen Norden gefahren. Elga walkte die 5 km durch das Watt in 46:44 Min. Gernot lief die 10 km  und benötigte dafür 1:18:47 Std.


33. Schweriner Fünf Seen Lauf am 1. Juli 2017

(von Elke Schalow) Am Samstag sind Gerold und ich früh morgens nach Schwerin gefahren, um am 33. Fünf-Seen-Lauf teilzunehmen. Angeboten werden dort 10, 15 und 30 km. Insgesamt haben etwas über 2.000 Läufer teilgenommen. Gerold hatte sich die längste Strecke ausgesucht, ich habe mich mit 15 km begnügt. Der Start ist in der Nähe des Schlosses. Die Strecke führt am wunderschönen Schweriner Schloss vorbei am Burgsee. Anschließend geht es am Schweriner See entlang. Man kommt am Zoo vorbei, läuft durch den Kletterwald und nach dem Faulen See geht es über die B 321 zum Ostorfer See. Nach dem Dauerregen der letzten Tag hatte man bis dahin "nur" mit großen Pfützen zu kämpfen, die man mehr oder weniger elegant umlaufen konnte. Die letzten 2,5 km zum Lankower See erreicht man über die Lankower Berge und die sind wirklich gemein. Der Regen hatte diesen letzten Teil der Strecke vollkommen aufgeweicht, so dass es die Steigungen mit Blick nach unten und im Gänsemarsch durch knöcheltiefen Matsch voran ging. Den Berg runter ebenfalls mit Blick nach unten, rutschend und schlitternd. Die letzte Steigung vor dem Ziel ist ein grasbewachsener Hügel, der mit dem wieder einsetzenden Regen und dem Matsch unter den Schuhen ebenfalls sehr rutschig war und nicht zum Laufen einlud. Im Ziel dann Läufer mit sehr erleichterten Gesichtern und schwarzen Schlamm-Beinen. Mutige Läufer haben sich dann gleich unter der Freiluft-Dusche vom Modder der Strecke befreit. Für die anderen gab es die Möglichkeit, in der Sporthalle gemütlich heiß zu duschen. Bis auf die Berge zum Schluss eine sehr schöne Strecke mit vielen netten Mitstreitern.
Elke benötigte für die 15 km 1:30:56 Std, womit sie den 14. Platz in ihrer AK W55 belegte. Gerold erreichte über die 30 km mit einer Zeit von 3:42:20 Std den 30. Platz in seiner AK M50.


1. Bremer Brückenlauf am 1. Juli 2017

(von Marc Möller) Einige von uns hatten einen Freistart bekommen, bereuten die Zusage aber auf Grund der Wettervorhersage (es sollte in Strömen regnen). Aber es kommt dann doch anders als man denkt. Bei strahlendem Sonnenschein und viel zu warmen Wetter sind wir um 18:00 Uhr gestartet. Ausgehend vom Weserschlösschen am Weserwehr ging es über die Erdbeerbrücke, entlang dem Werdersee (2.te kleine Brücke), über die Wilhelm-Kaisen-Brücke durch die Innenstadt mit Schlachte, in die Überseestadt. Dann über die Stephaniebrücke zurück auf der anderen Weserseite bis zur Wilhelm-Kaisen-Brücke in Richtung Kuhhirten, entlang der Weser und zum Werdersee. Von hier aus waren es nur noch 4,5 Kilometer, das Ziel aber schon in Sicht. Kurz vor Schluss dann der steilste Anstieg über das Weserwehr und die Weser in den Zieleinlauf. Ein schöner Lauf über 6 verschiedene Brücken (Halbmarathon), die den Lauf anspruchsvoll und interessant machen. Die Organisation war mit ausreichend Getränkestationen, etwas verbesserungswürdiger Ausschilderung und guter Verpflegung im Zielbereich sehr gut gelungen. Das macht Lust auf einen Start im kommenden Jahr. Die Ergebnisse lauten:

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

Halbmarathon
Möller Marc

M50

1:29:26

1

12

Oestmann Robert

M50

1:32:19

5

22

Dörgeloh Doris

W55

1:40:21

1

5

Rühlmann Steffen

M35

1:41:10

13

47

10 km
Ahers Selina

W30

58:25

3

31

Erichsen Sven

M50

1:00:38

13

106

Kauß Gernot

M70

1:12:06

3

126


24 Stunden Burginsellauf am 17./18. Juni 2017

2. Platz für unsere Ganter-Mädels beim 14. Burginsellauf in Delmenhorst  

Nach dem 4. Platz der Frauenteamwertung im Vorjahr war die Euphorie auch noch lange nach dem Laufevent so groß, dass beschlossen wurde, in diesem Jahr wieder anzutreten. Am letzten Wochenende konnten die Mädels dann ihr Vorjahresergebnis verbessern und erreichten mit 241,821 km (200 Runden) einen tollen zweiten Platz in der Frauenwertung mit einem deutlichem Vorsprung von ca. 13 km zu Platz 3. Die gute Vorbereitung und ein Vortreffen haben die Gruppe zu einem echten Team gemacht. Im kommenden Jahr ist ein weiterer Start geplant. Alle haben sich den Termin in ihre Kalender eingetragen und gesagt: „Was bleibt, ist die Erinnerung an ein ganz tolles Wochenende und die Freude auf die nächste Herausforderung in 2018“.

Als Einzelläuferinen sind Karin Fangmeier und Marion Schumacher gestartet. Obwohl sie nicht zusammen gelaufen sind, haben beide nahezu die gleiche Strecke zurück gelegt. Karin kam auf 63 Runden (76,04 km) und Marion auf 64 Runden (77,12 km).


Spendenlauf Laurentius-Hospiz in Falkenburg am 10. Juni 2017

"Eine Region zeigt Herz", war das Motto des Hospitz Spendenlauf rund um den Falkensteinsee. Mit dabei waren Elke, Sabine, Ulrike, Christina, Stefan, Steffen, Wolfgang und Gernot. Zwischen 10 und 24 Runden sind dabei vom den Lauftrefflern gelaufen worden.


17. Everstener Brunnenlauf am 4. Juni 2017

Britta ist die 10 km Strecke bei diesen Event gelaufen und finishte nach 1:04:58 Std.


35. Wilstedter Abendvolkslauf am 26. Mai 2017

(von Gernot Kauß) Das Wetter war mit 30 Grad sehr heiß, da war es besonders angenehm erst um 21.15 Uhr zu starten. Mit insgesamt 3965 Teilnehmern war die Veranstaltung recht gut besucht. Stark abgekämpft erreichte ich bei dem 10 km Lauf eine Zeit von 1:07:43 Std. Diese Zeit ist Hand gestoppt, denn es werden nur die ersten 3 Teilnehmer gewertet. Trotz allem eine tolle Veranstaltung die zum Schluss mit einem riesigen Feuerwerk endet.


10. Großenknetener Zehnmeilenlauf am 21. Mai 2017

Gernot iund Angela sind in Großenkneten über die 10 km Distanz gestartet. Als einzige Starter ihrer jeweiligen Altersklasse haben beide somit den 1. Platz belegt. Angela lief die 10 km in 1:11:43 Std und Gernot brauchte 1:09:58 Std.


4. Meerlauf Bad Zwischenahn am 13. Mai 2017

Mit Beteiligung von 8 Lauftrefflern fand der 4 Meerlauf um das Zwischenahner Meer statt. Angeführt von Elke trotzten alle erfolgreich den Wetterwidrigkeiten.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

Schalow Elke

W55

1:04:21

1

194

Erichsen Sven

M50

1:12:48

41

334

Scholz-Kant Sandra

W50

1:14:29

9

358

Sinn Marion

W50

1:14:29

10

359

Smith Britta

W40

1:15:57

22

374

Kauß Gernot

M70

1:25:18

6

420

Fangmeier Karin

W45

1:25:25

24

422

Germer Angela

Walking

1:42:07

11

 


Airport Run Hannover am 7. Mai 2017

(von Manuela Woltjen und Selina Ahlers) Am Sonntag sind Selina, Britta (als Betreuerin) und ich mit dem Zug nach Hannover zum Halbmarathon gefahren. Vom Bahnhof aus sollte ein Shuttle-Bus fahren. Dieser kam aber nicht. Nachdem wir dann 30 Minuten vergebens gewartet haben, sind wir mit dem Taxi gefahren. Viel Zeit bis zum Start war mittlerweile nicht mehr.
Es war ein schöner Lauf am Flughafen Langenhagen. Es ging zuerst ein Stück durchs Industriegebiet, danach am Rand des Flughafens entlang und dann gab es viel Landschaft und Wald zu sehen. Unsere Zuschauer waren hauptsächlich Pferde und die Tiere des Waldes.
Nachdem wir uns dann im Ziel mit einem alkoholfreien Alster und etwas Apfel und Bananen gestärkt haben, mussten wir auch schon wieder los. Der letzte Shuttle sollte laut Durchsage in 15 min abfahren. Aber auch dieser fuhr nicht. Also, ca. 2 km zu Fuß zurück zum Bahnhof. Dort war ein Mc Donalds. Nach einer ordentlichen Stärkung haben wir uns dort mit einer Katzenwäsche frisch gemacht.
Unsere Netto-Zeiten: Selina: 02:15:50 Std., Manuela: 02:19:30 Std.


Gristedter Volklauf am 1. Mai 2017

Gernot ist beim 10 km Lauf in Gristedt gestartet und erreichte in der M70 den 6.Platz in 1:07:36h


12. Darß-Marathon am 23. April 2017

(von Elke Schalow) Am 23.04.2017 fand der 12. Darß-Marathon statt. Ich habe mich dort mit einer Freundin und ihren Lauffreunden von der LG Oberhavel aus Berlin getroffen. Zusammen sind wir mit 1.000 anderen Läufern den Halbmarathon gelaufen. Die Strecke beginnt in Wieck an der "Darßer Arche" und führt über 9 km Asphalt in den Ort Prerow, wo viele Leute an der Strecke stehen und die Läufer anfeuern. Dann geht es ca. 7 km lang durch den schönen Darß-Wald. Danach erreicht man den Ort Born, anschließend geht es wieder ein Stück durch Wald und dann den Rest der Strecke am Bodden entlang. Beim Zieleinlauf in Wieck wird man von vielen Zuschauern in Empfang genommen. Auf dem Platz vor der Darßer Arche ist eine große Bühne aufgebaut, es gibt eine kleine "Läufer-Messe" und verschiedene kleine Stände, an denen man essen und trinken kann. Kaffee und Kuchen wird ebenfalls angeboten. Die Veranstaltung ist sehr gut organisiert, die Strecke wunderschön und das Drumherum ist familiär und sehr nett!


Weiltalweg-Landschaftsmarathon am 23. April 2017

(von Heike Duhr) Über die Osterferien waren wir wieder im Westerwald. Und was gab´s gleich nebenan im Taunus? Den schönen Weiltalweg-Landschaftsmarathon, da kam ich nicht dran vorbei. Aber ich hab nur halblang gemacht.... Kurz gefasst: 22 km, viel bergab an der Weil entlang, 2:01:15 Std, 11. Platz in der AK W50.


32. Hamburg Marathon am 23. April 2017

(von Robert Oestmann) Unter den 15420 Teilnehmern waren auch Olli und Robert. Die Wetter Prognosen für den Sonntag waren nicht optimal, aber es kam noch schlimmer. Beim Start morgens um 9:00 Uhr 4 Grad Celsius, wobei die Temperaturen sich im Laufe des Rennens nur minimal erhöhten. Ab Kilometer zwei kamen dann Hagel, Graupelschauer und Regen dazu, der durch den böigen Wind einem gefühlt waagerecht ins Gesicht blies. So waren wir schon kurz nach dem Start komplett durchnässt. Die aufmunternde Worte des Veranstalters, dass die letzten sieben Kilometer mit Rückenwind zu rechnen sei, mögen um 9:00 Uhr noch Gültigkeit gehabt haben, gegen Ende des Rennens wurde daraus ein böiger Gegenwind. So ging es uns Lauftrefflern wie den Profiläufern, die Zeiten die wir uns vorgenommen hatten, konnten wir nicht umsetzen. Hier die Ergebnisse: Robert Oestmann 3:18:39Std., Platz 1428 Altersklasse:145; Oliver Respondek 3:24:23 Std., Platz 1802 Altersklasse:352


10. Famila-Lauf am 9. April 2017

Bei diesem 10 km Lauf haben Manuela und Britta teilgenommen. Sie finishten in der gleichen Zeit von 1:04:12 Std.


Hannover Marathon am 9. April 2017

Unter den 2375 Startern, die für den Marathon gemeldet haben, waren auch vier Lauftreffler mit drei verschiedenen Ansprüchen an diesen Lauf. Steffen lief seinen ersten Marathon und hatte sich vorgenommen diesen unter 4 Std. zu finishen, was ihm in 3:55:04 Std.dann auch gelang. Marc wurde vom Veranstalter als Zug und Bremsläufer für die Zielzeit von 4 Stunden gebucht. Zum wiederholten Mal gelang ihm dies mit einer Punktlandung. Oliver  und Robert  nutzten den Marathon als letzten “langen Lauf” in der Vorbereitung für den Hamburg Marathon am 23.04.2017.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

Oestmann Robert

M50

3:37:09

62

477

Respondek Oliver

M45

3:37:10

104

488

Rühlmann Steffen

M35

3:55:04

111

813

Möller Marc

M50

3:59:13

143

903


Sommerzeitlauf in Gnarrenburg am 2. April 2017

Bei diesem 10 km Lauf haben 58 Läufer/innen teilgenommen. Gernot wurde in 1:09:58 Std. 4. seiner AK M70.


6. Ibbenbürener Klippenlauf am 25. März 2017

(von Heike und Robert) Willkommen beim Ibbenbürener Klippenlauf, dem Landschaftslauf mit der besonderen Härte. -  Nichts für Warmduscher. So wirbt der Veranstalter für diesen Landschaftslauf. Nee....Warmduscher sind wir vom Lauftreff Ganderkesee nicht und so machten sich fünf Lauftreffler auf dem Weg nach Ibbenbüren. Der Hauptlauf hat eine Länge von 24,7 km, die Kurzdistanz von 12,4 km. Neun Klippen müssen beim Hauptlauf erklommen werden (500 HM), beim „Kurzen“ sind es 4 Klippen (240 HM).  Das konnte ja nur großartig werden: 13 Grad und Sonne, nur gutgelaunte Menschen, der Wald im zarten Frühlingsgrün und die Klippen sind auch gar nicht böse, die wollen nur spielen. Ich begleitete die 4 hochtrainierten Männer Marc (der uns freundlicherweise chauffierte), Robert, Olli und Stephan in den Teutoburger Wald. Alle waren für den 24-km-Lauf gemeldet, der 9 Klippen und 500 Höhenmeter überwindet. Stephan war verletzt, darum meldete er sich auf den kurzen 12-km-Lauf um (auf den auch ich mich wagte). Das Handicap konnte zu schlimm nicht sein: seinen langsamsten Km die steilste Klippe hinauf absolvierte er in 5:48 Minuten und auf den letzten Kilometern, die steigungslos platt ins Ziel führten, konnte er seine Flachlandläufer-Asse aus den kurzen Ärmeln schütteln und in 3:irgendwas/km noch etliche Plätze aufholen. Auch unsere Langstreckler waren dermaßen zügig über die verwunschenen Singletrails, steilen Treppchen und erholsamen, breiteren Waldwege unterwegs, dass sie die Schönheiten am Wegesrand nur verwaschen wahrnehmen konnten: den traumhaften Fernblick vom Hermannsweg ins Münsterland, die köstlichen traditionellen Nussecken, den „Kurzen“ Zaubertrank, (der 2 Lebens- und 15 Ausdauerpunkte zurückgibt), die freundlichen Steckbriefe vor den Klippen, auf denen Name, Länge und maximale Steigung fürsorglich vorwarnend verzeichnet sind oder Schilder mit aufmunternden Infos („nur noch zwei Klippen“, „nur noch 1000 m, vielen Dank für eure Teilnahme“) und die anfeuernden Zuschauer, die überall an der Laufstrecke applaudierten. Zusammen mit den anderen gut 1000 Klippenläufern sind wir uns einig, dieser Lauf ist super organisiert, genial abwechslungsreich, je nach vorgelegtem Tempo auch ein bisschen anstrengend, führt durch eine ganz wunderbare Landschaft und macht einfach Spaß.

 

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

24,7 km, 617 Finisher
Möller Marc

M50

1:52:22

3

23

Oestmann Robert

M45

1:58:26

7

61

Respondek Oliver

M45

2:04:59

24

104

12,4 km, 433 Finisher
Doodeman Stephan

M50

57:54

3

16

Duhr Heike

W50

1:12:17

2

194


38. Barcelona Marathon am 12. März 2017

Stephan wollte mal wieder einen Marathon laufen. Dazu hat er sich Barcelona ausgesucht. Mit über 20000 gemeldeten Mitläufern ging es morgens bei 19 Grad um 8:30 Uhr an den Start. Nach 5 km lag er noch auf Platz 1738, arbeitete sich aber stetig nach vorne. Mit einem Schnitt von 4:32 Min/km erreichte er nach 3:10:36 Std. als 1187-ster das Ziel, wor er dann die Finisher-Medaille in Empfang nehmen konnte. In seiner AK M45 (10 Jahresabstände) belegte er den 229. Platz.


47. Oldenburger Straßenlauf am 12. März 2017

Selina, Manuela, Britta, Gernot und Ralf sind dieses Jahr beim Straßenlauf gestartet und haben folgende Zeiten und Plätzierungen erzielt:

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt

Krebs Ralf

M55

46:06

4

97

Ahlers Selina

W30

1:00:18

5

342

Smith Britta

W40

1:03:18

20

361

Woltjen Manuela

W35

1:03:18

22

361

Kauß Gernot

M70

1:10:01

3

389


2. Wintercross Große Höhe am 19. Februar 2017

Bei der 2. Auflage dieses Crosslaufs war unser Lauftreff mit 12 Läufer/innen (und Wolfgang als Helfer) über die 10 km Strecke am Start. Eine anspruchsvolle 3,3 km Runde musste 3 mal durchlaufen werden bevor es im Ziel den verdienten waremen Tee und einen Erinnerungs-Becher gab. Ein paar Bilder seht ihr hier.

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt (M/W)

Doodeman Stephan

M50

40:43

1

5

Möller Marc

M50

41:50

2

7

Krebs Ralf

M55

47:59

4

31

Tauschke Enrico

M45

49:07

8

41

Duhr Heike

W50

56:11

1

13

Musarra Karin

W60

56:12

2

14

Schalow Elke

W55

56:43

2

16

Roggow Martina

W50

58:26

2

20

Erichsen Sven

M50

1:02:02

23

97

Ahlers Selina

W30

1:02:18

2

29

Wiechmann Andreas

M60

1:06:28

7

103

Kauß Gernot

M70

1:12:52

1

104


28. Bokeler Crosslauf am 11. Februar 2017

Gernot ist beim 7km Crosslauf in Bokel angetreten und belegte in seiner AK M70 mit einer Zeit von 45:59 Min. den 3. Platz.


42. Limes-Winterlauf-Serie in Watzenborn-Steinberg am 14. Januar 2017

Heike musste nach einer längeren Autofahrt in den Westerwald ihre "morschen" Knochen bewegen. Dies hat sie dann 15 km lang getan, und zwar beim 2. Lauf der Limes-Winterlaufserie.  O-Ton Heike: "Sehr lustig, aber mit lauter hessischen Leichtathleten. Da hatte ich im letzten Drittel so einen Trupp im schwarzweißen Leibchen auf den Fersen, munter sich unterhaltend, aber beunruhigend zielstrebig. Und wann immer ich in den Kurven einen raschen Blick über die Schulter warf, waren sie 50 m näher ran, jedesmal! Ein Horrorfilmregisseur wäre von der Dramaturgie begeistert gewesen. Also muss ich sagen, ich hab´s kommen sehen: 150 m vor dem Ziel, eine ordentliche Steigung hoch, haben sie mich alle in einem furiosen Endsprint überholt. Immerhin fühlte ich mich solchermaßen zu flotten 1:22 Std. angespornt und wurde 4. in meiner AK."


Das Bild ist nicht vom Wettkampf. Beim Lauf waren es angenehme 4 Grad C.


22. Sandkruger Schleife in Sandkrug am 8. Janauar 2017

Unser Lauftreff war wieder traditionell zum Jahresauftakt in Sandkrug am Start. Die 13km Runde gingen 9 Läufer/innen an. Über die 5 km Strecke war Angela die einzige Starterin des Lauftreffs. Juliane nahm beim 5 km Nordic Walking teil.

   

Name Vorname

AK

Zeit

Platz AK

Platz Gesamt (M/W)

13 km
Oestmann Robert

M50

52:41

7

38

Respondek Oliver

M45

59:28

28

114

Schleper Stefan

M50

1:00:39

31

139

Schmidt Sabine

W50

1:09:08

5

54

Erichsen Sven

M50

1:19:43

102

506

Ahlers Selina

W30

1:20:15

9

167

Smith Britta

W40

1:27:58

35

207

Woltjen Manuela

W35

1:27:58

20

206

Kauß Gernot

M70

1:38:33

8

548

5 km
Germer Angela

M70

36:42

1

144

5 km Wallking
Kalkbrenner Juliane

W75

46:36